Öl, DE30, EURUSD: Große Marktbewegungen nach Trumps Entscheidung

9. Mai 2018

Zusammenfassung:

  • Donald Trump steigt aus Atomabkkommen mit Iran aus
  • EURUSD stürzt aufgrund von Inflationssorgen ab, Unterstützung bei 1,1550
  • DE30 testet 13.000 Punkte, Bullen profitieren vom schwächerem Euro

Das Undenkbare ist Realität geworden: die USA sind aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und wir befinden uns nun in einem völlig neuen Paradigma auf dem Ölmarkt. Die Folgen dieser kontroversen Entscheidung könnten jedoch deutlich umfassender sein. In dieser Analyse befassen wir uns mit den wichtigsten Problembereichen für die Märkte und analysieren die Charts von OIL, EURUSD und dem DE30.

ÖL
Nach vielen Quartalen des Überangebots ist der Ölmarkt in etwa ausgeglichen. Die Bemühungen der OPEC haben - unterstützt von der durch die Krise in Venezuela ausgelöste Reduzierung der venezolanischen Produktion - das vergangene Überangebot zunichtegemacht. Ein deutlicher Rückzug des zusätzlichen Angebots könnte daher in einer scharfen Preisreaktion resultieren, und dies sehen wir derzeit auch. Bei einem näheren Blick auf die Exporte des iranischen Öls (über 2 Mio. Barrel pro Tag) ist China der Hauptabnehmer und das Land wird die Sanktionen höchstwahrscheinlich ignorieren. Allerdings haben insbesondere die EU und Indien nach dem Abschluss des Abkommens im Jahr 2015 die Importe massiv erhöht. Die USA drohen mit Sanktionen gegen Länder, "die mit dem Regime in Teheran kooperieren". Wenn diese beiden Länder also keine Möglichkeiten finden, die Sanktionen der USA zu umgehen, könnte die Lieferung von einer Mio. Barrel pro Tag gefährdet sein. 
 

link do file download link

Wenn die EU und Indien keine Möglichkeiten finden, die Sanktionen der USA zu umgehen, wäre mit einem deutlichen Rückgang der Ölexporte aus dem Iran zu rechnen. Quelle: Bloomberg, XTB Research

Der Ölmarkt ist überkauft, wie die CFTC-Daten zur spekulativen Positionierung bestätigen. Doch haben Hedge-Fonds im Hinblick auf den ansteigenden Versorgungsengpass Gründe, ihre Positionen zu schließen? Im Chart lässt sich erkennen, dass alle wichtigen Widerstände gebrochen wurden und der nächste Bezugspunkt bei 88,80 USD zu finden ist. Im Falle eines Pullbacks könnten die Bullen die Unterstützungszone bei 72,75 USD nutzen.
 

link do file download link

Der Ölpreis hat die Schlüsselwiderstände durchbrochen und die noch weit entfernte Marke von 88,80 USD könnte für die Bullen nun als übergeordnetes Kursziel fungieren. Quelle: xStation 5

EURUSD
Eine verdiente Korrektur  hat beim EURUSD stattgefunden und die ersten technischen Ziele (knapp unter 1,20) wurden mit großer Dynamik unterschritten. Diese Abwärtsbewegung könnte auf eine signifikante Stärke der Verkäufer hindeuten. Die Unterstützung bei 1,1550 könnte hier möglicherweise in naher Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Dieser Bereich diente in der Vergangenheit ebenfalls als Widerstand.
 

link do file download link

Das Tempo der Rückgänge beim EURUSD ist beeindruckend und deutet darauf hin, dass es mehr als nur eine Korrektur sein könnte. Quelle: xStation 5 

Warum fällt der EURUSD im Zuge steigender Ölpreise? Der Grund ist die Inflation, welche in den USA das Niveau von 3,5% früher erreichen könnte, als viele denken. Teures Öl wird die Inflation überall nach oben treiben, aber die US-Notenbank könnte als Erstes mit weiteren Zinserhöhungen reagieren, jedenfalls kurzfristig gesehen. Anleger müssen sich darüber im Klaren sein, dass falls eine höhere Inflation das Wachstum negativ beeinflusst, die Erwartungen der Geldpolitik zu einer Belastung für die US-Währung werden könnten.

DE30
Der deutsche Aktienmarkt profitiert vor Allem aufgrund der Euro-Abwertung. Es gibt jedoch Gründe zu glauben, dass das psychologische Niveau von 13.000 Punkten für die Bullen wichtig sein könnte. Anzumerken ist, dass die EU ihr Bedauern über die Entscheidung der USA zum Ausdruck gebracht hat und sie durchaus Grund zur Besorgnis hat: Das billige Öl hat 2017 zu einer Erholung beigetragen und könnte in Zukunft zu Wachstum führen, das langfristig sicherlich nicht bullisch wäre.
 

link do file download link

Der DE30 könnte mit der Marke von 13.000 Punkten vor einer entscheidenden Hürde stehen. Durch eine Umkehrung wäre eine Ausbildung einer Kopf-Schulter-Formation nicht auszuschließen. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen ​ist mit Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück