Live-Konto eröffnen Demo-Konto eröffnen

Blick auf den FANG+ Index

12:14 6. Februar 2019
  • XTB nimmt CFD auf NYSE FANG+ Index mit ins Angebot auf
  • Fokus auf Technologie- und Konsumgütersektoren
  • FANG+ übertraf sowohl S&P 500 als auch Nasdaq
  • Markt kann als Absicherungsinstrument eingesetzt werden

Während breite Aktienindizes wie der S&P 500 (US500) oder der HSCEI (CHNComp) in der Regel am meisten von den Anlegern beobachtet werden, existieren auch zahlreiche andere Indizes - z.B. Sektorindizes. Der NYSE FANG+ Index bildet die Performance einiger der innovativsten Unternehmen ab, die an den US-Börsen notiert sind. XTB erweitert nun sein Angebot und bietet seit Montag einen CFD auf den NYSE FANG+ Index an. CFDs auf den NYSE FANG+ Index finden Sie in der xStation 5 unter dem Symbol “USFANG”. In dieser Analyse werden wir uns den Index genauer ansehen.

Der NYSE FANG+ Index entwickelte sich seit 2015 deutlich besser als der S&P 500 und der Nasdaq. Es ist jedoch zu beachten, dass der Index nach den jüngsten Turbulenzen an den Aktienmärkten auch stärker betroffen war. Quelle: Bloomberg, XTB Research

Wir beginnen die Analyse mit der Frage, was diesen Index bewegt. Der Index besteht aus hochliquiden Wachstumswerten, die an der New Yorker Börse oder am Nasdaq-Markt gehandelt werden. Die Mindestzahl der Aktien im Index wurde auf 10 festgelegt, und dies ist auch die Anzahl der Aktien, die derzeit Teil des Index sind. Unter den FANG+ Mitgliedern findet man:

- Facebook (FB.US)
- Amazon (AMZN.US)
- Netflix (NFLX.US)
- Alphabet (GOOGL.US)
- Baidu (BIDU.US)
- Alibaba (BABA.US)
- NVIDIA (NVDA.US)
- Apple (AAPL.US)
- Tesla (TSLA.US)
- Twitter (TWTR.US)

Der Index ist also stark auf Technologie- und Konsumgütersektoren ausgerichtet. Aufgrund der hohen Korrelation zwischen den Geschäftsaktivitäten dieser Unternehmen sowie der allgemeinen Wirtschaftslage tendiert dieser Index dazu, in Zeiten der Expansion besser abzuschneiden als der breite Markt. In kritischen Zeiten oder bei zunehmender Unsicherheit entwickelt er sich sich unterdurchschnittlich.

Ausgewählte Finanzdaten von Mitgliedern des NYSE FANG+ Index. Quelle: Bloomberg, XTB Research

Nun bleibt noch die Frage, welches dieser Unternehmen den größten Einfluss auf die Bewertung des Index hat. Glücklicherweise ist die Antwort einfach - keines von ihnen. Dieser Index ist gleich stark gewichtet, daher ist jede Komponente so wichtig wie die andere. Der Index wird jedes Quartal nach dem Ende der Sitzung am zweiten Freitag im März, Juni, September und Dezember überprüft, um ein neues Gleichgewicht herzustellen. Dieses vorgenommene “Rebalancing” wird eine Woche später wirksam.

Der NYSE FANG+ Index entwickelte sich für den größten Teil der zweiten Jahreshälfte 2018 schlechter. Da die enthaltenen Unternehmen oft stark fremdfinanziert sind, haben die Sorgen unter Anlegern aufgrund steigender Zinssätze in den USA zugenommen. Wie im ersten Chart erkennbar ist, übertraf das Tempo des Rückgangs des Index das vom Nasdaq oder dem S&P500, ähnlich wie bei den Gewinnen von 2015 bis 2017. Die Preisbewegung des Index könnte volatil und unentschlossen bleiben, solange die Handelsspannungen die Märkte weiterhin dominieren. Investoren mit einem Engagement im US-Tech-Sektor könnten diesen Index als Absicherungsinstrument nutzen.

FANG+ (USFANG) gelang es, die seit Mitte 2018 entstandene Abwärtsstruktur zu durchbrechen. Der Index beendete den Handel der vergangenen Woche etwas über dem vorherigen Swing-Level um die 2.500 Punkte. Für den Fall, dass die Aufwärtsbewegung verlängert wird, könnte die erste Ebene, auf die man achten muss, der 2.650 Punkte-Bereich sein. Dort findet man eine mittelfristige Widerstandszone sowie die 200-Tage-Linie (violette Linie). Quelle: xStation 5

BÖRSEN-RADAR 1515 | PREMIERE: FREITAG, 8. FEBRUAR UM 15:15 UHRv
Dieses Webinar holt Sie direkt an der Tür zum Börsenparkett ab: Halten Sie mit Andreas Mueller (Bernecker1977) Ausschau nach möglichen Trading-Chancen zur Eröffnung der Wall Street oder scannen Sie z.B. den DE30, Gold oder EURUSD nach entsprechenden Setups.
Jetzt kostenfrei anmelden.
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück