DE30: Europas Aktien starten neue Woche tiefer

8. Oktober 2018
  • Salvini verstärkt seine Anti-Migranten-Rhetorik
  • DE30 bewegt sich auf Unterstützung bei 11.870-11.970 Punkten zu
  • Automobilhersteller könnten in dieser Woche unter Druck geraten

Chinesische Investoren sind nach einer einwöchigen Pause zurückgekehrt. In Japan pausieren die Börsen aufgrund eines Nationalfeiertages (Tag des Sports). Somit war der Handel in der asiatischen Handelssitzung ruhiger als üblich. Chinesische Aktien erfuhren einen starken Abverkauf aufgrund der Ereignisse in der letzten Handelswoche. Der australische S&P/ASX 200 (AUS200) schloss mit einem Minus von 1,38%.

Nach den starken Kurseinbrüchen in Asien eröffneten die europäischen Märkte niedriger. Die größten Einbrüche verzeichnete der italienische Index, nachdem Luigi Di Maio die Anforderungen bezüglich der italienischen Staatsverschuldung ablehnte. Auf der anderen Seite wurden beim russischen Index leichte Gewinne verzeichnet. Europäische Automobilhersteller verzeichneten zu Beginn des Handels die größten Verluste. Reise- und Mediensubindizes des STOXX Europe 600 waren die einzigen, welche leichte Gewinne verzeichnen konnten.  

DE30 setzt seine Bewegung in Richtung der Unterstützung bei 11.870-11.970 Punkten fort. Falls diese Zone durchbrochen wird, könnte der nächste Halt für die Bären bei 11.700 Punkten liegen. Man sollte bedenken, dass sich weitere politische Konflikte innerhalb der europäischen Union negativ auf den Index auswirken könnten. Quelle: xStation 5.

Angela Merkel hat Ihre Unterstützung für Manfred Webers Kandidatur als Präsident der europäischen Kommission erneut bekundet. Die Kanzlerin bat die deutsche Bevölkerung um volle Unterstützung für Weber gebeten, scließlich gab es seit Walter Hallstein keinen Deutschen an der SPitze de europäischen Wirtschaftsunion (Hallstein war seinerseits erster Vorsitzender der Kommission der Euopäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), dem Vorgänger der EU-Kommission). Merkel forderte CDu und SPD dazu auf, interne Streitereien beiseite zu legen und sich auf die Landtagswahlen in Bayern und Hessen vorzubereiten.

Darüber hinaus könnte die Migrationsdiskussion in den nächsten Tagen durch die Kommentare des italienischen Vize-Premier- und Innenministers Matteo Salvini angefacht werden. Salvini sagte, dass Flüge aus Deutschland, bei denen nicht-europäische Insassen an Board sind, nicht in Italien landen dürfen. Diese Äußerung wurde bekannt, nachdem eine italienische Zeitung berichtete, dass ca. 40 Migranten, deren Asylantrag in Deutschland abgelehnt wurde, am 11. Oktober mit einem Flugzeug nach Rom geschickt werden sollen. Italien hat mittlerweile die EU gefragt, ob man die Regeln für die Migranten ändern könne, wonach Migranten in dem Land Aysl beantragen müssen, in dem sie als erstes ankommen. Salvini fasste zusammen, dass sofern die EU hier nicht handeln wird, Italien die Flughäfen genau wie die Häfen für Migranten schließen wird.  

Wichtige europäische Aktienindizes nach der ersten Handelsstunde:

  • DE30: -0,48%
  • FTSE 100 (UK100): -0,20%
  • CAC 40 (FRA40): -0,52%
  • IBEX (SPA35): -0,30%
  • FTSE MIB (ITA40): -1,41%
     

Henkel (HEN3.DE) kann dem Druck im Index dank der guten Analystenmeinungen standhalten. Quelle: Bloomberg
 

Unternehmensnachrichten
Die europäischen Autobauer werden in dieser Woche im Rampenlicht stehen, da die Europäische Union sich über die Klimapolitik unterhalten wird. Die Umweltminister der EU werden sich morgen treffen, um über die Emissionsziele zu debattieren. Als vor ca. 10 Jahren die ersten Emissionsauflagen in Europa ins Leben gerufen wurden, sprach sich der Gesetzgeber für einfache und nachvollziehbare Messungen gegenüber der Automobilindustrie aus. Aktuell ist die Lage deutlich komplizierter. Der Abgasskandal und die Diesel-Werte haben das Momentum im Klimawandel angefacht, was den Standpunkt der Autobauer nicht verbessert. Investoren, die aktuell diese Branche beobachten, sollten in dieser Woche besonders auf die Nachrichten achten. 

Henkel (HEN3.DE) ist eine der wenigen Aktien im deutschen Leitindex, die aktuell noch im “Grünen” liegt. Das Unternehmen wurde von Goldman Sachs von “Neutral” auf “Kaufen” aufgestuft. Das Kursziel wurde von 115€ leicht auf 120€ angehoben, was ca. 20% vom aktuellen Preis entfernt ist. Henkel hat aktuell 16 “Kaufen”, 15 “Halten” und 4 “Verkaufen” Bewertungen.

Henkel (HEN3.DE) konnte von der Unterstützung bei ca. 98,90 EUR bzw. 99,70 EUR abprallen und wieder zulegen. Dennoch liegt die Aktie immer noch im Abwärtskanal und es könnte zu weiteren Kursrückgängen führen, solange man nicht über den Kanal ausbrechen kann. Bei weiteren Rückgängen sollten Investoren auf das Verhalten an der Marke von ca. 88 EUR achten, da der Preis in den letzten drei Jahren schon mehrfach abprallte. Quelle: xStation 5

 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück