Marktkommentar: Trump-Kim-Treffen im Mittelpunkt

12. Juni 2018

US-Präsident Trump trifft Nordkoreas Machhaber Kim Jong Un. Wall Street und DE30 mit starkem Wochenstart und weiterem Erholungspotenzial. Sind die Anstiege nachhaltig?  

Das historische Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machhaber Kim Jong Un in Singapur hat bereits heute Nacht um 3:00 Uhr stattgefunden. Nachdem die Situation beim Atomkonflikt ist der Vergangenheit mehrmals zu eskalieren drohte und es immer wieder Rückschläge gab, was ein mögliches Treffen angeht, scheinen beide Seiten nun doch einen wichtigen Schritt zu machen. Die Märkte hofften natürlich auf einen schnellen Durchbruch, doch es wird letztendlich mehr Zeit und Treffen notwendig sein, um an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten. Außenminister Mike Pompeo betonte am Montag, dass die US-Sanktionen vorerst in Kraft bleiben und weiterhin eine vollständige Denuklearisierung Nordkoreas gefordert wird. Da es bis heute keine diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern gibt, stellt diese Treffen insbesondere auch für Nordkorea eine große Chance dar, um das Land neu aufzubauen.

Die Ansprüche beider Parteien sind zwar hoch, doch selbst Trump schien nach einem Treffen mit Singapurs Ministerpräsident Lee Hsien Loong optimistisch: „Ich glaube einfach, es wird gut laufen.” Er weiß was auf dem Spiel steht, doch wir haben es bereits letztes Wochenende beim G7-Gipfel gesehen (Rückzieher von Abschlusserklärung), dass Trumps Handeln oftmals unberechenbar ist. Anleger sollten die heutigen Resultate daher genau beobachten, um die Situation neu zu beurteilen. Fakt ist jedoch, dass aufgrund gedämpfter Erwartungen eine höhere Risikobereitschaft an den Aktienmärkten zu beobachten war. Ob hier die Risiken zurecht „ignoriert“ werden oder sich die Lage wieder zuspitzen könnte, werden wir in ein paar Stunden erfahren.

Die Wall Street (S&P 500, Dow Jones, Nasdaq) setzt zu Beginn der neuen Handelswoche ihren Erholungskurs fort. Bereits im heutigen frühen Handel waren bei den Futures kleinere Gewinne zu beobachten. Technisch gesehen nähert sich der S&P 500 (aktuell 2.783 Punkte) einem wichtigen Widerstand (2.806 Punkte) und der Nasdaq (aktuell 7.171 Punkte) könnte bald wieder einen Angriff auf sein jüngst ausgebildetes Allzeithoch (7.233 Punkte) vornehmen. Dennoch sollten hier Rückschläge nicht ausgeschlossen werden. Insbesondere, da die Volatilität historisch gesehen bei Abwärtsbewegungen deutlich höher ist. Außerdem erhalten wir heute neue Inflationsdaten aus den USA und am Mittwoch ein Update der Fed zu ihrem zukünftigen geldpolitischen Kurs. Eine Zinserhöhung ist bereits eingepreist. Die anschließende Pressekonferenz könnte kurzfristig zu einer erhöhten Marktvolatilität führen.

Dem DE30 gelingt zum ersten Mal in 19 Handelstagen ein etwas größerer Durchbruch der 200-Stunden-Linie. Ob dieser jedoch nachhaltig ist, wird sich noch herausstellen. Allerdings könnte dies die Stimmung am deutschen Aktienmarkt weiter verbessern und weitere Käufer anlocken. Aktuell notiert der Index bei 12.916 Punkten. Die technische Perspektive sieht also recht vielversprechend aus. Um von einer Wiederaufnahme des langfristigen Aufwärtstrends sprechen zu können, brauchen wir aber noch weitere positive Signale. Als Impuls könnten hier die ZEW-Konjunkturerwartungen dienen. Es wird zwar erneut ein Rückgang erwartet, dennoch könnte eine positive Überraschung eine Stütze bieten.   

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen ​ist mit Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück