Rohstoffanalyse: Gold, Kupfer, Öl und Sojabohnen (24.08.2021)

11:38 24. August 2021

Gold

  • Der Goldpreis stieg in den letzten 2 Wochen um über $100 pro Unze und überschritt die Marke von $1.800 sowie die 50-Tage-Linie

  • Goldman Sachs behauptet, dass ein deutlich schwächerer USD und eine Erholung der asiatischen Märkte erforderlich wären, damit der Goldpreis seine Gewinne ausbauen kann

  • Die jüngste Prognose von Goldman Sachs deutet auf einen Preis von $2.000 pro Unze Ende 2021 hin

  • Die weitere Entwicklung des Goldmarktes wird davon abhängen, welche Richtung die Fed nach der Sitzung in Jackson Hole einschlägt. Das erhöhte Risiko einer vierten Corona-Welle deutet darauf hin, dass die Geldpolitik noch einige Zeit locker bleiben könnte

  • Ein Goldpreis von $2.000 würde voraussetzen, dass EURUSD mindestens in Richtung des Bereichs von 1,20 klettert

  • Interessanterweise haben die börsengehandelten Fonds in den letzten Tagen trotz des nachlassenden Aufwärtsdrucks auf den USD und auf die Anleiherenditen ihre Goldbestände verkauft. Die spekulative Netto-Positionierung stieg

Die börsengehandelten Fonds verkaufen ihre Goldbestände. Die spekulative Netto-Positionierung bei Gold-Futures hat sich jedoch erholt. Quelle: Bloomberg

Gelingt es dem Goldpreis, sich über $1.800 pro Unze und der 50-Tage-Linie zu halten, dann läge das nächste Ziel der Bullen im Bereich von $1.833. Die große Divergenz zwischen dem Goldpreis und dem Währungspaar EURUSD bleibt bestehen. Quelle: xStation 5

Kupfer

  • Kupfer reduziert das Risiko, ein technisches SKS-Muster auszubilden - der Preis versucht, wieder über die Nackenlinie zu klettern

  • Aluminium wird in der Nähe von Mehrjahreshochs gehandelt - dies deutet darauf hin, dass Kupfer derzeit überverkauft sein könnte

  • Es besteht die Hoffnung, dass die chinesischen Behörden einige Wirtschaftssektoren unterstützen werden, wobei Infrastruktur, Immobilien und Produktion die Hauptziele sind. Dies könnte die Preise für Industriemetalle stützen

Die Kupfervorräte in der Welt beginnen sich zu stabilisieren (gelbe Linie). Die Bestände in China gehen weiter zurück (grüne Linie, umgekehrte Achse). Quelle: Bloomberg

Der Kupferpreis versucht, wieder über die Nackenlinie des SKS-Musters zu klettern. Sollte dies gelingen, könnte er zu anderen Industriemetallen, wie Aluminium, aufschließen. Quelle: xStation 5

Öl

  • Öl war aufgrund von zwei Faktoren überverkauft - die erwartete schwächere Nachfrage aus China, was durch die geringeren Importe der letzten Monate bestätigt wurde

  • Der zweite Faktor war der starke US-Dollar aufgrund der Erwartung einer restriktiven Haltung der Fed

  • Beide Faktoren haben in letzter Zeit nachgelassen

  • Mobilitätsdaten aus China zeigen einen Anstieg der Aktivität, was trotz neuer Beschränkungen zu einer Erholung der Nachfrage führen könnte

  • Brent hat die Verluste der letzten Woche in den letzten beiden Sitzungen vollständig aufgeholt und nähert sich der Marke von $70 pro Barrel

  • UBS erwartet, dass Brent bis zum Ende des Jahres $75 erreichen wird

  • Die Ölvorräte beginnen erneut zu sinken. Saisonaler Tiefpunkt wird für Mitte September erwartet

Die Ölvorräte sind erneut gesunken, doch dürfte Mitte September ein saisonaler Tiefstand erreicht werden. Quelle: Bloomberg

Brent (OIL) hat die Verluste der letzten Woche fast vollständig wieder aufgeholt. Die saisonalen Muster deuten auf einen möglichen Wiederanstieg in der ersten Septemberwoche und einen weiteren Mitte Oktober hin. Quelle: xStation 5

Sojabohnen

  • Jüngste schwächere Prognosen für die asiatischen Märkte haben die Unsicherheit in Bezug auf US-Exporte erhöht

  • Die Schwäche des brasilianischen Real steigert auch die Wettbewerbsfähigkeit der südamerikanischen Ernte

  • Außerdem verbessern die erwarteten Niederschläge in den Mais- und Sojabohnenanbaugebieten die Aussichten für die diesjährige Produktion (die Ernte beginnt in einigen Wochen)

  • Sojabohnen und Mais wurden stark überverkauft, nachdem die EPA (US-Umweltschutzbehörde) einen geringeren Biokraftstoffanteil im Kraftstoffmix empfohlen hatte

  • Trotz der jüngsten Regenfälle zeigen die Daten aus den Vereinigten Staaten eine Verschlechterung der Qualität der Sojabohnen- und Maisernte

Die saisonalen Muster deuten darauf hin, dass sich die Sojapreise einem Tiefpunkt nähern könnten. Im September beginnt eine neue Mais- und Sojabohnen-Verkaufssaison, und China verzeichnet weiterhin eine starke Nachfrage. Quelle: Bloomberg
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück