Rohstoffanalyse: Öl, Erdgas, Gold, Kakao (27.09.2022)

12:53 27. September 2022

Öl

  • Ölkonzerne bereiten sich auf Hurrikane in den Vereinigten Staaten vor - BP und Chevron drosseln Produktion im Golf von Mexiko

  • Erste Schätzungen deuten darauf hin, dass der Hurrikan Ian keine großen Auswirkungen auf die Ölplattformen im Golf und die Ölraffinerien an Land haben wird

  • Der Irak sagte, dass die OPEC die Entwicklung des Ölpreises jetzt genau beobachte, was darauf hindeuten könnte, dass das Kartell zusätzliche Maßnahmen in Erwägung zieht

  • Laut UBS wäre eine größere OPEC-Produktionskürzung erforderlich, um die Misere auf dem Ölmarkt zu beenden

  • Andererseits ist anzumerken, dass die OPEC+ bereits rund 3,6 Mio. Barrel pro Tag weniger produziert als vereinbart. Jegliche Maßnahmen würden sich jedoch wahrscheinlich gegen die Länder richten, die ihre Produktion in den letzten Monaten erhöht haben (Saudi-Arabien, Russland, Irak und die Vereinigten Arabischen Emirate)

  • EU-Verbot für russische Ölimporte soll im Dezember in Kraft treten

  • Gestern tauchten jedoch Medienberichte auf, wonach die Ölpreisobergrenze (die ebenfalls im Dezember in Kraft treten soll) möglicherweise verschoben wird, da sich die EU-Mitglieder nicht einigen konnten

  • Der USD notiert auf einem 20-Jahres-Hoch und seine Stärke belastet die Volkswirtschaften, die Öl importieren, erheblich

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

WTI ist unter 80 USD pro Barrel gefallen. Die nächste wichtige Unterstützung, die es zu beachten gilt, befindet sich im Bereich von 73 USD, wo das 50%-Retracement liegt. Quelle: xStation 5

Erdgas

  • Die Nord Stream AG informierte über Lecks in drei Pipelines des Nord Stream-Systems. Das Unternehmen sagte auch, dass es ungewiss sei, wann die Infrastruktur repariert werden wird

  • Bloomberg berichtete, dass Europa für die Wintersaison bereit sei. Die Gasvorräte in der EU sind zu 87% gefüllt, während die deutschen Vorräte bereits zu 91% gefüllt sind, und zwar viel schneller als früher erwartet

  • Die LNG-Nachfrage in Europa ist mehr oder weniger doppelt so hoch wie die vertraglich vereinbarten Lieferungen, was bedeutet, dass ein großer Teil des Rohstoffs weiterhin auf dem Spotmarkt gekauft werden muss (siehe Abbildung unten)

  • Die jüngsten Daten aus den Vereinigten Staaten zeigen, dass die Gasvorräte um mehr als 100 Milliarden Kubikfuß gestiegen sind - der größte Anstieg seit Oktober 2021. Ein weiterer ähnlicher Anstieg könnte die Erdgaspreise weiter unter Druck setzen

  • US-Erdgas wird weiterhin unter wichtigen Widerstandsniveaus gehandelt

Der größte Teil des LNG wird von asiatischen Kunden abgenommen. Die europäische Nachfrage ist etwa doppelt so hoch wie die derzeit vertraglich vereinbarten langfristigen Lieferungen. Auf der anderen Seite wird das "flexible Angebot" in der Lage sein, die Nachfrage zu befriedigen, aber das Gas muss zu einem relativ hohen Spotpreis gekauft werden. Quelle: Bloomberg

Die Erdgaspreise stiegen sprunghaft an, nachdem sie etwa ein Drittel der SKS-Spanne erreicht hatten. Außerdem fielen die Erdgaspreise unter die Regressionslinie der übergeordneten Rally. Die saisonalen Muster deuten darauf hin, dass bis Ende dieser Woche ein lokaler Tiefpunkt erreicht werden könnte. Quelle: xStation 5

Gold

  • Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Monatskerze von GOLD unter dem wichtigen Preisniveau von 1.700 USD schließt

  • Der Goldpreis wird in der Nähe der Regressionslinie des Aufschwungs gehandelt, der vom Tief im Jahr 2015 bis zu den kurz vor der Pandemie erreichten Höchstständen andauerte

  • Wenn die laufenden Rückgänge denen von 2012-2013 ähneln, dürfte der Bereich um 1.440 USD eine wichtige Unterstützung sein

  • Goldpreissteigerungen sind unwahrscheinlich, es sei denn, die Anleihen beginnen ebenfalls zu steigen. Der Zeitraum 2003-2007 war die einzige Zeit, in der wir starke Zuwächse auf dem Goldmarkt in Verbindung mit einem moderaten Anstieg der Renditen beobachten konnten. Allerdings war dieser Zeitraum auch von einem erhöhten Interesse an börsengehandelten Fonds geprägt, die eine erhebliche Nachfrage nach physischem Gold generieren

  • Darüber hinaus entwickelte sich der USD damals unterdurchschnittlich, während er jetzt zusammen mit einem Anstieg der Renditen ansteigt

Der starke USD und die hohen Renditen drückten den Goldpreis unter die wichtige Unterstützung im Bereich von 1.700 USD. Der Preis nähert sich der Regressionslinie der Rallye 2015-2020, was darauf hindeuten könnte, dass sich ein Tiefpunkt am Markt abzeichnet. Der Höchststand der US-Zinsen steht jedoch noch bevor, sodass ein Szenario, in dem der Goldpreis auf bis zu 1.440 USD fällt (ähnlich wie in den Jahren 2012-2013), nicht ausgeschlossen werden kann. Quelle: xStation 5

Kakao

  • Massiver Ausverkauf am GBP-Markt löste Kakaopreisrückgang auf 2.200 USD pro Tonne aus

  • Der Kakaomarkt ist stark vom GBP abhängig, da Kakao an der Londoner Börse in GBP notiert wird und Arbitragemöglichkeiten bestehen

  • Der Kakaopreis ist seit 2019 selten unter 2.200 USD gefallen

  • Die spekulative Positionierung auf Kakao deutet darauf hin, dass der Markt deutlich überverkauft ist, auch wenn es nicht so extrem ist wie 2017 oder 2018

  • Die saisonalen Muster deuten nicht auf eine klare Bewegung hin. Händler sollten jedoch bedenken, dass im Oktober die Kakaoernte beginnt und die Preisvolatilität zunehmen könnte

  • Die Rabobank weist auf einen starken Rückgang der Kakaobestände in den europäischen Häfen hin, was zu einem sprunghaften Anstieg der Nachfrage führen könnte, da die Bestände wieder aufgefüllt werden

  • Bloomberg berichtet, dass die Wetterbedingungen vor der Kakaoernte zwar gut sind, aber der Mangel an Düngemitteln die Ernten in den kommenden Perioden einschränken könnte

COCOA entwickelt sich angesichts der GBP-Schwäche unterdurchschnittlich, aber die Kurslücke ist schnell geschlossen worden. Während das Wetter vor der bevorstehenden Ernte weiterhin gut ist, besteht erhebliche Unsicherheit über die Qualität der Ernte. Kakao ist bei Spekulanten deutlich überverkauft. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück