Top 3 Charts der Woche: Gold, WTI und DE30

14:40 31. März 2021

Gold

Beginnen wir unsere heutige Analyse mit dem Goldmarkt. Ein Blick auf den Tageschart zeigt, dass die jüngste Aufwärtskorrektur in der Nähe des Widerstands bei 1.760 Dollar gestoppt wurde und dass das Edelmetall seinen Haupttrend wieder aufnahm. Die Bären haben die Kontrolle übernommen und der wichtige Unterstützungsbereich bei 1.700 Dollar wird nun getestet. Sollte es den Bullen gelingen, die Abwärtsbewegung dort zu stoppen, könnte sich eine lokale Doppelbodenformation im Chart abzeichnen. Gelingt es den Verkäufern hingegen, die Abwärtsbewegung zu stoppen und die erwähnte Unterstützung bei 1.700 Dollar zu durchbrechen, wäre der Weg in Richtung der nächsten Zone bei 1.580 Dollar frei.

Gold im D1-Chart. Quelle: xStation 5

WTI

Wenn wir WTI (OIL.WTI) im H4-Chart betrachten, können wir sehen, dass der Preis vor kurzem eine wichtige Unterstützung erreicht hat. Der grüne Bereich bei 57,70 Dollar ist mit früheren Preisreaktionen sowie der unteren Grenze der großen 1:1-Struktur aus dem Wochenchart markiert (die größte Korrektur der gesamten Aufwärtsbewegung, die im April 2020 begann). Den Käufern gelang es, eine lokale Doppelbodenformation auszubilden und die anschließende Aufwärtsbewegung erreichte den wichtigen kurzfristigen Widerstand bei 61,90 Dollar. Sollte es den Verkäufern gelingen, die Aufwärtsbewegung dort zu stoppen, könnte ein erneuter Test der oben genannten Unterstützung bei 57,70 Dollar erfolgen. Andererseits könnte ein Ausbruch darüber eine Aufwärtsbewegung in Richtung 63,50 Dollar oder sogar 66,25 Dollar auslösen.

WTI im H4-Chart. Quelle: xStation 5

DE30

Zu guter Letzt wollen wir noch einen Blick auf den deutschen Leitindex (DE30) werfen, der sich in letzter Zeit in einer starken Aufwärtsbewegung befunden hat. Trotz der lokalen Korrekturen setzte sich die Aufwärtsbewegung fort und der DE30 sprang über 15.000 Punkte und erreichte gestern ein neues Allzeithoch. Betrachtet man den Chart auf Tagesbasis, so ist es schwer, potenzielle Widerstandsniveaus zu bestimmen, da der Index noch nie höher gehandelt wurde. Eine Abwärtskorrektur könnte sich jedoch abzeichnen. In Anbetracht eines solchen Szenarios läge die nächste zu beachtende Unterstützung bei 14.470 Punkten, die sich aus dem zuvor durchbrochenen 161,8% Fibonacci-Retracement ergibt. Im Falle eines Bruchs unter diese Hürde, könnte die Unterstützung bei 14.410 Punkten das nächste potenzielle Ziel für die Bären sein.

DE30 im D1-Chart. Quelle: xStation 5 
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück