Türkische Lira wertet ab

12. Juni 2018

USDTRY und EURTRY sind am Dienstag die am stärksten steigenden Währungspaare, da die Schwellenländer einen Tag vor dem wichtigen Zinsentscheid des FOMC unter Druck stehen. Höhere Zinsen in den USA sind generell ein Problem für Schwellenländer und wir haben in letzter Zeit eine enorme Volatilität bei Währungspaaren wie USDTRY, USDBRL oder USDZAR beobachten können. Hinzu kommt, dass die Türkei weniger als zwei Wochen vor den absolut entscheidenden Wahlen (24. Juni) steht. Diese könnten Erdogans Macht verstärken oder aber auch im politischen Chaos enden, zumindest wenn die Ergebnisse nahe beieinander liegen. Nachdem es USDTRY nicht gelungen war, die Unterstützung bei 4,45 zu durchbrechen, stieg das Währungspaar erneut auf 4,56.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück