Unternehmen für die Weihnachtsrally - GAP

15:20 24. November 2022

Die Weihnachtszeit und die sogenannte "Weihnachtsrally" lassen vermuten, dass in dieser Zeit Unternehmen aus der Einzelhandelsbranche überdurchschnittlich hohe Gewinne erzielen können. Wie sich herausstellte, erwiesen sich diese Vorhersagen im Fall von GAP als richtig.

  • GAP (GPS.US) übertraf am Donnerstag die Erwartungen der Wall Street in Bezug auf den Quartalsumsatz, gab jedoch einen vorsichtigen Ausblick auf die Weihnachtssaison.

  • Das Bekleidungsunternehmen, zu dem neben der gleichnamigen Marke auch Banana Republic und Athleta gehören, geht davon aus, dass sein Gesamtnettoumsatz im vierten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 1 bis 5% sinken könnte.

  • Der Nettogewinn von Gap stieg auf 282 Millionen Dollar oder 77 Cents pro Aktie, eine deutliche Verbesserung gegenüber einem Nettoverlust von 152 Millionen Dollar oder 40 Cents pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 2% auf 4,04 Milliarden Dollar gegenüber 3,94 Milliarden Dollar im gleichen Quartal 2021.

  • Das Unternehmen ist auf der Suche nach einem neuen CEO, nachdem Sonia Syngal im Sommer nach einer öffentlichkeitswirksamen Trennung von Ye's Marke Yeezy von ihrem Posten zurückgetreten ist. Ye, ehemals Kanye West, beendete seinen Vertrag mit Gap im September unter Berufung auf Vertragsbruch. Gap entfernte Ende Oktober alle Yeezy-Produkte aus seinen Geschäften, nachdem West sich öffentlich antisemitisch geäußert hatte. Gap gab am Donnerstag bekannt, dass das Unternehmen im Zusammenhang mit Yeezy Gap Wertminderungen in Höhe von 53 Millionen Dollar vorgenommen hat.

Comparable Sales

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen
  • Der Umsatz aus Internet und Geschäften, die seit mindestens 12 Monaten geöffnet sind, stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1%. Analysten hatten nach Schätzungen von StreetAccount mit einem Rückgang um 3,2% gerechnet. Der Online-Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5% und machte 39% des Gesamtumsatzes aus.

Hier ein genauerer Blick auf die einzelnen Geschäftsbereiche des Unternehmens:

  • Die Marke Gap, die für Jeans und Basics bekannt ist: Der Umsatz (Comparable Sales) stieg weltweit um 4% und blieb in Nordamerika unverändert. Das Unternehmen teilte mit, dass es bei den Lagerbeständen besser abschnitt, aber in den Kategorien Kinder und Kleinkinder schwächere Umsätze verzeichnete.

  • Old Navy, bekannt für seine Freizeitkleidung für Erwachsene und Kinder: Der Umsatz (Comparable Sales) ging um 1% zurück. Die Marke verzeichnete eine schwächere Nachfrage nach Kinder- und Kleinkinderbekleidung und litt unter der Tatsache, dass sich Verbraucher mit niedrigem Einkommen durch die Inflation überfordert fühlten.

  • Banana Republic, bekannt für Anzüge und Kleider: Der Umsatz (Comparable Sales) stieg um 10%. Das Unternehmen ist auf der Suche nach einer neuen Ausrichtung, nachdem die Pandemie die typische Moderoutine durcheinander gebracht hat - was dazu führt, dass mehr Menschen an mehreren Tagen in der Woche von zu Hause aus arbeiten und sich an den Tagen, an denen sie ins Büro gehen, legerer kleiden.

  • Athleta, eine Activewear-Marke: Der Umsatz (Comparable Sales) stagnierte, da sich die Kunden auf den Kauf von Freizeit- und Arbeitsbekleidung verlegten. Das Unternehmen profitiert von einer Zeit, in der sich die Amerikaner gerne mit dehnbaren Leggings, Trainingsshirts und anderer bequemer Loungewear eindeckten, wenn sie zu Hause waren.

  • Bislang hat das Unternehmen in diesem Jahr insgesamt 29 Gap- und Banana Republic-Filialen in Nordamerika geschlossen. Das Unternehmen geht derzeit davon aus, dass es in diesem Jahr etwa 30 weitere Läden schließen wird, um bis zum Ende des Geschäftsjahres 2023 insgesamt 350 Läden in Nordamerika zu schließen.

  • Das Unternehmen ist jedoch auf dem besten Weg, 30 Athleta-Filialen zu eröffnen, und plant derzeit die Eröffnung von 10 Old Navy-Filialen bis zum Ende dieses Geschäftsjahres.

Großer Risikofaktor 

Der Einzelhändler hat mit einem Überangebot an Kleidung zu kämpfen, die nach Saison oder Stil veraltet ist oder die falsche Größe hat. Erhebliche Lagerbestände sind für viele Einzelhändler, auch für Gap, zu einem Problem geworden. Vor einem Jahr hatte Gap Schwierigkeiten, die Nachfrage zu befriedigen, da die Fabriken wegen Covid vorübergehend geschlossen waren und die Waren in überfüllten Häfen festsaßen. Der Einzelhändler ging sogar so weit, dass er für den Lufttransport von Kleidung extra bezahlte. Verzögerungen und Rückstände führten jedoch dazu, dass einige saisonale Waren immer noch zu spät eintrafen. Die Lagerbestände von Gap stiegen im ersten Quartal um 34% und im zweiten Quartal um 37%. Gap war gezwungen, große Rabatte anzubieten, was die Gewinne schmälerte. Am Ende des dritten Quartals lag die Aktie um 12% im Minus.

Old Navy stand vor einem spezifischeren Bestandsproblem: Die Abteilung beschloss, mehr Kleidung für Frauen in Übergrößen anzubieten, aber der Schritt führte dazu, dass zu viele Übergrößen in den Geschäften verblieben und nicht genügend gängige Größen vorhanden waren. Gap teilte am Donnerstag mit, dass Old Navy im dritten Quartal Anstrengungen unternommen habe, um das Gleichgewicht der angebotenen Größen zu verbessern, was sich positiv auf den Umsatz auswirkte.

GAP-Aktie im D1-Chart. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück