Live-Konto eröffnen Demo-Konto eröffnen

Wirtschaftskalender: Einzelhandelsumsätze dominieren den Tag

11:31 15. November 2018
  • Einzelhandelsumsätze aus Großbritannien & USA
  • DoE prognostiziert Anstieg der Rohöl-Lagerbestände
  • Einige Zentralbanker halten heute Reden

10:30 Uhr | Großbritannien, Einzelhandelsumsätze: Die aus der britischen Wirtschaft veröffentlichten Daten waren in letzter Zeit recht gemischt, aber das spielt für das GBP keine Rolle, da der Schwerpunkt auf dem Brexit-Thema liegt. Im Oktober wird eine leichte Verbesserung der Einzelhandelsumsätze prognostiziert, da der Konsens auf einen Anstieg von 0,2% im Monatsvergleich hinweist. Der höhere Wert für den letzten Monat könnte zum Teil auf das warme Wetter zurückzuführen sein, und es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass wir mehr über den zugrundeliegenden Trend erfahren werden.

14:30 Uhr | USA, Einzelhandelsumsätze: Die US-Notenbank ist weiterhin auf Kurs ihren Zinspfad im nächsten Jahr fortzusetzen (plus eine Zinserhöhung im Dezember), und eine kurzfristig erhöhte Volatilität an den Finanzmärkten dürfte diesen Plan laut Fed-Präsident Jerome Powell nicht gefährden. Während die aus den USA stammenden Daten recht stark waren (mit Ausnahme von Veröffentlichungen zum Immobilienmarkt), sind die Zinserhöhungen bereits eingepreist, so dass es für den stärkeren USD gegenüber dem aktuellen Niveau nicht allzu viel Platz gibt. Die heutigen Einzelhandelsumsätze sollten angemessene Werte liefern: Die Gesamtverkäufe werden voraussichtlich um 0,5% im Monatsvergleich wachsen, die Kernverkäufe ohne Autos und Benzin um 0,4%. Zusätzlich zu den Einzelhandelsumsätzen erhalten wir auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, wobei der Konsens auf 215 Tsd. hinweist.

17:00 Uhr | USA, DoE-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Die API-Schätzung deutete einen Anstieg auf 8,8 Mio. Barrel an, erwartet wurden jedoch 3,2 Mio. Barrel. Daher könnten die Erwartungen vor der Veröffentlichung der offiziellen Zahlen gedämpft sein. Der Konsens sieht einen Anstieg von 2,9 Mio. Barrel vor. Gleichzeitig dürften die Benzinbestände um 0,94 Mio. Barrel  und die Destillatbestände um 1,8 Mio. Barrel zurückgehen.

​​​​​​​Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:
- 09:15 Uhr | Johnick von der Riksbank
- 13:15 Uhr | Coeuré von der EZB
- 14:10 Uhr | Praet von der EZB
- 15:35 Uhr | De Guindos von der EZB
- 16:00 Uhr | Quarles von der Fed
- 17:30 Uhr | Powell von der Fed
- 19:00 Uhr | Bostic von der Fed
- 21:00 Uhr | Kashkari von der Fed

Außerdem wird erwartet, dass die Zentralbank von Mexiko den Tagesgeldsatz von 7,75% auf 8% anheben wird, der Zinsentscheid wird um 20:00 Uhr bekannt gegeben.

Folgende Unternehmen veröffentlichen heute ihre Berichte:
- 07:30 Uhr | Henkel (HEN3.DE / WKN: 604843)
- 13:00 Uhr | Walmart (WMT.US / ISIN: US9311421039)
- 18:00 Uhr | Vivendi (VIV.FR / ISIN: FR0000127771)

USDJPY hat sich bereits einem wichtigen technischen Widerstand genähert. Die schwächeren Daten aus den USA könnten die JPY-Bullen entlasten. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück