Wirtschaftskalender: EZB-Reden im Fokus

19. Juni 2018

Zusammenfassung:

  • Mehrere EZB-Mitglieder mit Reden heute
  • Daten zum US-Häusermarkt (Mai) wohl eher gemischt
  • Zinsentscheid der ungarischen Zentralbank (MNB) am Nachmittag

Der Dienstag sieht bezüglich der makroökonomischen Veröffentlichungen sehr ruhig aus. Abgesehen von ein paar Daten aus den USA steht nur wenig auf der Agenda. Somit könnte die größte Aufmerksamkeit zum einen auf den Handelskonflikt und zum anderen auf der portugiesischen Stadt Sintra liegen, wo mehrere EZB-Mitglieder heute Reden halten werden.

14:00 Uhr | Zinsentscheid der ungarischen Zentralbank: Die ungarische Zentralbank-Politik ist weiterhin die expansivste innerhalb der europäischen Wirtschaftsunion. Abgesehen davon, die Zinsen unverändert zu lassen, hat die Zentralbank unorthodoxe Strategien verfolgt. Dazu gehören MBS-Ankäufe sowie das IRS-Programm (interest rate swap), welche beide auf die Reduzierung langerfristiger Zinsen abzielen. Es wird erwartet, dass die Zinssätze bei 0,9% gehalten werden.

14:30 Uhr | Daten zum US-Häusermarkt (Mai): Es ist allgemein bekannt, dass diese Daten nicht von enormer Bedeutung sind. Hin und wieder verursachen diese aber größere Bewegungen auf den Märkten. Die Vorhersagen für die neuen Baubeginne liegen bei 1,311 Mio., wobei dieser Wert im Vormonat bei 1,287 Mio. lag. Von den Baugenehmigungen wird erwartet, dass diese von 1,352 Mio. auf 1,35 Mio. sinken werden. Beide Zahlen beziehen sich auf den Mai. Achten Sie darauf, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China dazu führen könnte, dass das US-Finanzministerium die Renditen nach unten drücken könnte. Dies könnte zur Folge haben, dass der USD an Wert verliert.   

22:30 Uhr | Wöchentliche API Öl-Lagerbestände: Ölhändler erhielten gestern interessante Schlagzeilen: Es wäre möglich, dass die Erhöhung der Produktion, welche Ende der Woche in Wien von den OPEC-Staaten beschlossen wird, geringer ausfällt als erwartet. Diesbezüglich könnte der Ölpreis sensibler auf eine solche Veröffentlichung reagieren. Daher sollte man dem heutigen API-Bericht besondere Aufmerksamkeit schenken.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:
- 10:00 Uhr | Draghi von der EZB
- 10:30 Uhr | Praet von der EZB
- 13:00 Uhr | Praet und Lane von der EZB
 

link do file download link

Brent (OIL) fiel, nachdem Berichte veröffentlicht wurden die besagten, dass die Produktionserhöhung geringer ausfallen könnte. Aktuell scheint der nächste Widerstand bei 75,30 zu liegen. Somit scheint eine Rückkehr zur 72,50-Marke als realistisch. Quelle: xStation 5  



 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück