Wirtschaftskalender: Rohstoffhändler erwarten wichtige Daten

08:50 9. April 2019

++ WASDE-Bericht am Nachmittag ++ API-Daten prognostizieren Anstieg der Rohöl-Lagerbestände ++ Stellvertretender Riskbank-Gouverneur Ohlsson hält Rede über Inflationsziele ++

Da fast jedes für diese Woche geplante marktrelevante Ereignis am Mittwoch stattfinden wird, könnten Anleger andere Tage in Bezug auf die Daten etwas langweilig finden. Dies scheint am Dienstag der Fall zu sein, da nur zwei wichtige Datenveröffentlichungen anstehen. Das Landwirtschaftsministerium der USA wird um 18:00 Uhr seinen WASDE-Bericht für April veröffentlichen. Mais, Soja, Weizen und Baumwolle werden voraussichtlich einen Anstieg ihrer Endbestände aufweisen. In den meisten Fällen wird der Anstieg jedoch gering sein. Man sollte bedenken, dass nach der Veröffentlichung in der Regel eine signifikante Volatilität auf dem Getreidemarkt auftritt. Der andere interessante Punkt heute ist die Veröffentlichung der API-Schätzungen zu den Rohöl-Lagerbeständen (22:40 Uhr). Die Rohölpreise stiegen seit dem Tiefpunkt im Dezember um über 50% und erhielten erst kürzlich durch die Spannungen in Libyen einen weiteren Schub. Größere Preisschwankungen sind unwahrscheinlich, aber der heutige Bericht kann als Leitfaden für die morgigen offiziellen Zahlen des US-Energieministeriums (DoE) dienen. Der Marktkonsens erwartet, dass die API-Daten einen Anstieg von 2,5 Mio. Barrel aufweisen.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Heutige Reden von Zentralbankmitgliedern:
- 14:05 Uhr | Ohlsson von der Riksbank
- 23:00 Uhr | Quarles von der Fed

Baumwolle (COTTON in der xStation 5) durchbrach gestern die 200-Tage-Linie und könnte seine Gewinne weiter ausbauen, falls sich der WASDE-Bericht als unterstützend erweist. In solch einem Szenario sollten die Bullen die Widerstandszone um die 81 USD-Marke herum beobachten, da dies die erste große Hürde sein könnte.Quelle: xStation 5

GROSSBRITANNIEN AM SCHEIDEWEG
Das britische Parlament stimmte für eine Fristverlängerung über den 12. April hinaus, um einem "harten" Brexit zu entgehen. Unvermeidbar ist dieser jedoch nicht.
Wie könnte man sich als Anleger auf einen solchen vorbereiten? Der Sonderbericht 7 mögliche Desaster in 2019 befasst sich mit dieser und sechs weiteren potenziellen Gefahren für die Weltmärkte.
Jetzt kostenfrei herunterladen.
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück