Live-Konto eröffnen Demo-Konto eröffnen

Wirtschaftskalender: USD am Freitag im Fokus

10:03 16. November 2018
  • Eurostat veröffentlicht endgültige Inflationsdaten
  • US-Industrieproduktion am Nachmittag
  • Einige Zentralbanker halten heute Reden

11:00 Uhr | Eurozone, VPI-Inflation (Oktober): Eurostat wird seine endgültigen (mit Details) Inflationsdaten für Oktober veröffentlichen. Die Gesamtinflation wird voraussichtlich von 2,1% auf 2,2% im Jahresvergleich steigen, die Kerninflation dürfte wiederum unverändert bei 1,1% bleiben. Die Kerninflation liegt zwar auf relativ niedrigem Niveau, doch einige ermutigende Anzeichen deuten darauf hin, dass wir in absehbarer Zeit einen anständigen Wert erreichen könnten. Bei der letzten EZB-Sitzung wies Präsident Mario Draghi hierbei auf die Löhne hin, da diese in der ersten Jahreshälfte 2018 gestiegen sind. Tatsächlich haben wir bei diesem Indikator eine Erholung erlebt. Darüber hinaus sind in den letzten zwei Monaten auch die Arbeitskostenindizes in verschiedenen Branchen der europäischen Wirtschaft gestiegen. Dies ist ein Signal dafür, dass die Kerninflation allmählich wieder steigen könnte.

15:15 Uhr | USA, Industrieproduktion: Die monatliche Wachstumsrate im Oktober soll bei +0,2% liegen, im Vormonat waren +0,3% zu beobachten. Gleichzeitig erhalten wir auch die Daten zur Kapazitätsauslastung, die voraussichtlich von 78,1% auf 78,2% ansteigen wird. Denken Sie daran: Je höher die Kapazitätsauslastung, desto höher der Bedarf an Investitionssteigerungen. Um 17:00 Uhr wird außerdem der regionale Fed-Index zum Fertigungssektor aus Kansas veröffentlicht.

Folgende Reden von Zentralbankern stehen heute auf der Agenda:
- 09:00 Uhr | EZB-Präsident Draghi
- 14:00 Uhr | Bundesbank-Chef Weidmann
- 17:30 Uhr | Evans von der Fed

AUDUSD könnte in naher Zukunft wieder steigen, da das Paar zuletzt in der Lage war die Obergrenze des bärischen Trendkanals zu überwinden. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück