Wochenausblick: Gelingt dem EURUSD ein endgültiger Abpraller?

9. Juli 2018

Das EURUSD-Währungspaar überstand eine turbulente Zeit über der wichtigen 1,15-Marke, konnte sich jedoch von dort aus nicht deutlich erholen, was durch solide Daten aus den USA und politische Bedenken in Deutschland verhindert wurde. Diese Woche erhalten wir wichtige Veröffentlichungen für dieses Währungspaar, so dass es eine weitere Gelegenheit geben wird. Der Zinsentscheid der Bank of Canada wird für den kanadischen Dollar von großer Bedeutung sein.

US-Inflation (Donnerstag, 14:30 Uhr)
Die Fed erhöhte die Zinssätze im Juni, aber die Märkte konzentrieren sich bereits auf das September-Treffen. Wird die Zentralbank genug Mut zum Handeln haben? Vieles wird von der Inflation abhängen, die im Juni ihren Höhepunkt erreichen könnte. Der Marktkonsens sieht eine Inflation von 2,9% im Jahresvergleich und obwohl dies zum Teil auf die Energiepreise zurückzuführen ist, steigt die Kerninflation auf 2,3%. Die USD-Rallye könnte noch nicht beendet sein, falls die Inflation die Anleger beunruhigt.
Betroffene Märkte: US500, GOLD.

EZB-Sitzungsprotokoll (Donnerstag, 13:30 Uhr)
Einer der Gründe für einen glanzlosen Euro war die EZB. Die Zentralbank kündigte eine Beendigung des QE-Programms an, verpflichtete sich aber gleichzeitig, die Zinssätze bis mindestens September 2019 nicht zu erhöhen. Dies wurde als eine dovische Nachricht aufgenommen. Einige Mitglieder versuchten jedoch sie zu verwässern, was darauf hindeutet, dass ein zu langes Warten möglicherweise ein Fehler ist. Die Investoren werden beim Sitzungsprotokoll nach Hinweisen auf einen Zeitpunkt für den ersten Zinsanstieg für die Eurozone seit Jahren suchen.
Betroffene Märkte: EURUSD, DE30.

Zinsentscheid der Bank of Canada (Mittwoch, 16:00 Uhr)
Der kanadische Dollar erlebte im vergangenen Jahr ein wechselhaftes Schicksal, als es in Phasen der Euphorie zu einigen Enttäuschungen kam, sei es im Inland oder in den USA. Der kanadische Dollar stand in letzter Zeit unter Druck, da die Anleger über die Handelsbeziehungen mit den USA besorgt sind. Daher könnte die Entscheidung, die Zinsen zu erhöhen, dem CAD einen lang ersehnten Auftrieb verleihen.
Betroffene Märkte: USDCAD, EURCAD.

link do file download link

Der EURUSD setzt seine Erholung von 1,15 fort. Wird das Sitzungsprotokoll der EZB dem Währungspaar helfen, die Widerstandszone zu durchbrechen? Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück