✂ Investoren geraten in Panik, US100 fällt

16:22 26. Oktober 2020

⏬ Die Bären übernehmen inmitten des sich verschlechternden Nachrichtenflusses die Kontrolle. Wird es in den letzten Oktobertagen zu einem großen Ausverkauf kommen?

Der Montag begann in pessimistischer Stimmung, und von da an wurde es nur noch schlimmer. Die Wochenendstatistiken von COVID wurden heute durch einige Maßnahmen unterstützt, da Spanien den Ausnahmezustand ausrief und damit signalisierte, was auch anderswo geschehen könnte. Der DE30 bricht stark ein (bereits 3,5%!), da SAP die Umsatzprognosen unter Berufung auf die Pandemie gekürzt hat. Die US-Indizes bewegten sich für eine Weile recht gut nach oben, scheinen aber unter dem Druck schließlich nachgeben zu wollen. Entscheidend ist, dass der US100 gerade die wichtigste Unterstützung bei 11.550 Punkten durchbrochen hat und die nächste Unterstützungslinie bei 10.670 Punkten in weiter Ferne liegt. Denken Sie daran, dass alle Top4-Technologieunternehmen am Donnerstag ihre Berichte veröffentlichen werden (für Einzelheiten folgen Sie bitte dem Abschnitt „Nachrichten").   

Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück