Chart des Tages: Mais (25.01.2021)

10:03 25. Januar 2021

Mais hat am vergangenen Freitag den größten Ausverkauf seit 17 Monaten erlebt. Interessanterweise ist es schwer, einen Faktor zu benennen, der einen solchen Rückgang ausgelöst haben könnte. Außerdem waren die letzten Agrarexportdaten aus den Vereinigten Staaten sehr gut. Auf der anderen Seite werden die Prognosen für Südamerika angehoben. Außerdem wurde die Anzahl der Long-Positionen auf Mais und Sojabohnen in letzter Zeit stark reduziert. Es ist erwähnenswert, dass die Anzahl der offenen Long-Positionen in letzter Zeit extrem hoch war, so hoch wie seit etwa einem Dutzend Jahren nicht mehr. Mais notiert heute 1,3% niedriger, aber die Schließung der Monatskerze ist jetzt entscheidend. Der Preis ist unter das 38,2% Retracement und den Bereich von 500 Cents gefallen. Sollten wir einen Rückgang unter den Bereich von 480 Cents sehen, könnte sich das bärische Szenario verwirklichen.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Der Abschluss der Monatskerze wird für den Maispreis entscheidend sein. Ein Rückgang unter 480 Cents könnte trotz solider Fundamentaldaten ein bullisches Szenario entkräften. Es gibt ein starkes saisonales Muster von Rückgängen im Februar. Andererseits deutet die langfristige Saisonalität (15 Jahre) darauf hin, dass ein lokales Hoch im Mai und ein lokales Tief im Juli/August erreicht wird. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück