DE30 durchbricht 15.500er-Marke, da Omicron-Sorgen vorerst nachlassen

12:04 7. Dezember 2021
  • Europäische Aktienmärkte eröffneten höher
  • Stimmung der deutschen Anleger über den Erwartungen
  • Delivery Hero-Aktie steigt, da Sorgen über neue EU-Vorschriften nachlassen

Die europäischen Indizes eröffneten den heutigen Handelstag höher, was auf die Lockerung der chinesischen Geldpolitik und die wachsende Zuversicht zurückzuführen ist, dass der weltweite Aufschwung nicht wie ursprünglich erwartet durch die Omicron-Krise beeinträchtigt wird. Andererseits bedeutet dies aber auch, dass die Zentralbanken weiterhin auf dem Weg sind, den Märkten ihre Stimulierungsmaßnahmen zu entziehen, was den Aktien langfristig schaden könnte. Die jüngsten Daten zeigen, dass die Industrietätigkeit in Deutschland im Oktober so stark gestiegen ist wie seit einem Jahr nicht mehr, während die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland im Dezember von 31,7 auf 29,9 zurückgingen, jedoch über den Schätzungen der Analysten von 25,1 lagen. Die Wirtschaft des Euroraums wuchs in den drei Monaten bis September 2021 um 2,2% gegenüber dem Vorquartal, nach einem nach oben revidierten Wachstum von 2,2% im vorangegangenen Zeitraum, und entsprach damit ersten Schätzungen.

Gestern prallte der DE30 an der Unterstützungszone bei 15.070 Punkten ab, die durch die untere Begrenzung der 1:1-Struktur, das 23,6% Fibonacci-Retracement der im Oktober 2020 gestarteten Aufwärtswelle und den 50er-SMA (grüne Linie) markiert ist. Heute weitete der Index seine Aufwärtsbewegung aus und brach über den lokalen Widerstand bei 15.500 Punkten aus. Wenn die derzeitige Stimmung anhält, könnte sich die Aufwärtsbewegung bis zum Allzeithoch bei 16.325 Punkten beschleunigen. Quelle: xStation 5

Unternehmensnachrichten:

Die Aktie von Delivery Hero (DHER.DE) sprang um über 4,0% nach oben, nachdem neue EU-Vorschriften zur Einstufung von Arbeitnehmern die Unternehmen nicht mehr dazu zwingen, Auftragnehmer als Arbeitnehmer zu behandeln, was mit zusätzlichen Kosten verbunden gewesen wäre. Stattdessen müssen die Unternehmen nur noch nachweisen, dass es sich bei den Auftragnehmern tatsächlich um solche handelt. 

Die Aktie von Delivery Hero (DHER.DE) fiel im Laufe des gestrigen Handelstages stark, doch die Verkäufer konnten das Momentum nicht aufrechterhalten und der Kurs kehrte über die wichtige Unterstützung bei 100,50 Euro zurück, die mit der unteren Begrenzung der Dreiecksformation und dem 38,6% Fibonacci-Retracement der im Dezember 2021 gestarteten Aufwärtswelle zusammenfällt. Wenn die derzeitige Stimmung anhält, läge das nächste Ziel für die Bullen bei 118,00 Euro, das durch den 200er-SMA (rote Linie) und das 23,6% Fibonacci-Retracement verstärkt wird. Quelle: xStation 5

Die Aktien von BMW (BMW.DE) stiegen um fast 2,0%, nachdem der Automobilhersteller bekannt gab, dass er sein einmillionstes Elektrofahrzeug verkauft habe und plane, bis 2025 insgesamt zwei Millionen Elektrofahrzeuge zu verkaufen.

Das vielversprechende Medikament von Merck (MRK.DE) zur Behandlung von Covid-19 könnte bereits in diesem Monat die Zulassung in den USA erhalten, aber generische Versionen für einkommensschwache Länder sind noch Monate entfernt.
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück