DE30: Rallye wird fortgesetzt

12:45 12. Februar 2020

++ Europäische Aktien eröffnen höher ++ DE30 überwindet erstmals die Marke von 13.700 Punkten ++ BMW will seine CO2-Emissionen in diesem Jahr um 20% reduzieren ++

Die europäischen Aktien erfreuen sich weiterhin einer starken Aufwärtsdynamik und eröffneten heute erneut mit höheren Kursen. Der DE30 durchbrach zum ersten Mal in der Geschichte die Marke von 13.700 Punkten. Automobilhersteller und Bergbauunternehmen sind in Europa führend, während die Werte aus dem Bereich Versorgung und Gesundheit outperformen.

Quelle: xStation 5

Der DE30 konnte dank des anhaltenden Optimismus an den globalen Aktienmärkten ein neues Allzeithoch erreichen. Der Index überschritt heute zum ersten Mal in der Geschichte die Marke von 13.700 Punkten. Die Aufwärtsbewegung wurde jedoch in der Nähe der Fibonacci-Projektion von 161,8% der am 6. Februar begonnenen Abwärtskorrektur gestoppt. Das Niveau stimmt mehr oder weniger mit den oben erwähnten 13.700 Punkten überein, was die Bedeutung dieses Widerstands verstärkt. Im Falle eines Rückgangs kann die nächste Unterstützung bei 13.650 Punkten gefunden werden.

DE30-Übersicht um 10:28 Uhr. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten

Der Chef von BMW (BMW.DE), Oliver Zipse, sagte, dass sein Unternehmen den Kohlendioxidausstoß in diesem Jahr um 20 Prozent reduzieren werde. Zwei Drittel der Reduktionen werden durch die Entwicklung von Elektroautos erreicht, während der verbleibende Teil durch Verbesserungen an den Verbrennungsmotoren erreicht werden soll. Der Vorstand sagte auch, dass BMW am 17. Februar die Fabriken in China wiedereröffnen werde.

Der Aktienkurs der Deutschen Telekom (DTE.DE) ist gestern deutlich gestiegen, nachdem der US-Richter die Fusion von T-Mobile US - die Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom - und Sprint (S.US) genehmigt hatte. 

Volkswagen (VOW1.DE) gewann ein Urteil, das den ehemaligen FBI-Direktor Louis Freeh daran hindert, als Experte im US-Dieselbetrugsprozess auszusagen. In seinem Expertenbericht erklärte Freeh, dass das US-Justizministerium eine Geldstrafe zwischen 34 und 68 Mrd. USD statt 2,8 Mrd. USD verhängen sollte.

Der Vorstand der Deutschen Börse (DB1.DE) wird morgen darüber entscheiden, ob der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Theodor Weimer verlängert wird oder nicht.

Analystenreaktionen

- Bernstein bewertet die Aktie von Zalando (ZAL.DE) mit „Outperform" (Kursziel: 53,30 EUR).

Die Deutsche Telekom (DTE.DE) ist gestern gestiegen, da ihre Tochtergesellschaft grünes Licht für die Fusion mit Sprint (S.US) erhalten hat. Allerdings wird der Kursanstieg durch die Widerstandszone bei 15,50 EUR begrenzt. Heute notiert die Aktie höher. Sollte die Dynamik anhalten, wäre eine Bewegung in Richtung der 15,85-EUR-Marke möglich. Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück