DE30 zieht sich vom jüngsten Hoch zurück

12:20 2. Dezember 2020

++ Handel an den europäischen Märkten gemischt ++ DE30 schaffte es nicht, über 13.360 Punkte zu klettern ++ Daimler will schwere Sattelzugmaschinen von Mercedes-Benz in China herstellen ++

Die Aktien in Europa werden am Mittwoch gemischt gehandelt. Deutsche, französische, italienische und niederländische Aktien fallen, während die Blue-Chips aus Großbritannien, Spanien und Portugal kleine Gewinne verzeichnen. Der polnische WIG20 (W20) schneidet besser ab, da er zum Zeitpunkt der Veröffentlichung rund 0,7% anstieg. Die europäischen Indizes fielen, als Bloomberg berichtete, dass Barnier die EU-Mitgliedsländer vor einem möglichen No-Deal-Brexit warnen solle. Der ADP-Beschäftigungsbericht für November um 14:15 Uhr ist ein potentielles Risikoereignis, da er zeigen wird, ob sich die Erholung auf dem US-Arbeitsmarkt weiter verlangsamt.

Quelle: xStation 5

Der DE30 konnte gestern das jüngste Hoch nicht durchbrechen und begann, sich zurückzuziehen. Der deutsche Leitindex testete heute Morgen erneut die Marke von 13.360 Punkten, nachdem er über Nacht unter diesen Wert gefallen war. Allerdings gelang es den Bullen nicht, den Index wieder über diese Hürde zu bringen, und wir haben seither einen weiteren Rückgang gesehen. Die starke Abwärtsbewegung, die durch den Bloomberg-Bericht über den Brexit ausgelöst wurde, führte zu einem Test der Aufwärtstrendlinie, aber der Index erholte sich schnell von dem Rückgang. Der DE30 muss wieder über 13.360 Punkte steigen, um zu bestätigen, dass der anhaltende Rückgang nur eine Korrektur ist. Solange der Index jedoch über der Untergrenze der Overbalance-Struktur bei 13.250 Punkten bleibt, ist es noch zu früh, um von einem länger anhaltenden Rückgang zu sprechen.

Unternehmensnachrichten

Die Deutsche Bank (DBK.DE) will einem Reuters-Bericht zufolge ein Drittel der Stellen im Prviatkundengeschäft in den Zentren in Frankfurt und Bonn streichen. Damit sollen die Kosten gesenkt werden, was zu einem Abbau von rund 350 Stellen führen wird. Der Abbau soll bis Ende 2022 vollzogen werden.

Beiersdorf (BEI.DE) hat Astrid Hermann zur neuen Finanzvorständin ernannt. Sie wird ab Januar die Leitung des Unternehmens übernehmen und den bisherigen Vorstand ersetzen, der sich entschlossen hat, das Unternehmen zu verlassen.

Daimler (DAI.DE) wird gemeinsam mit seinem chinesischen Partner Beiqi Foton Motor rund 580 Millionen Dollar investieren, um in Peking mit der Produktion von schweren Lkws der Marke Mercedes-Benz zu beginnen. Die Produktion wird voraussichtlich in zwei Jahren anlaufen.

DE30-Mitglieder um 11:15 Uhr. Quelle: Bloomberg
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück