Eilmeldung: DE30 fällt nach PMIs aus Deutschland unter 12.500 Punkte

09:38 23. September 2022

Die Einkaufsmanagerindizes aus Frankreich und Deutschland, die bereits um 9:15 Uhr bzw. 9:30 Uhr veröffentlicht wurden, waren wichtige Punkte im heutigen europäischen Wirtschaftskalender. Die französischen Daten fielen gemischt aus - das verarbeitende Gewerbe enttäuschte stark, während der Dienstleistungssektor einen deutlichen Anstieg verzeichnete. Die Situation sah bei den deutschen Daten weniger optimistisch aus - das verarbeitende Gewerbe fiel im Rahmen der Erwartungen, während der Dienstleistungssektor deutlich hinter den Erwartungen zurückblieb.

Frankreich

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen
  • Verarbeitendes Gewerbe: 47,8 gegenüber 49,8 erwartet (50,6 zuvor)
  • Dienstleistungen: 53,0 gegenüber 50,4 erwartet (51,2 vorher)

Deutschland

  • Verarbeitendes Gewerbe: 48,3 gegenüber 48,3 erwartet (49,1 vorher)
  • Dienstleistungen: 45,4 gegenüber 47,2 erwartet (47,7 vorher)

Die europäischen Indizes setzten ihren Abwärtstrend nach der Veröffentlichung der französischen Daten fort, während EURUSD unmittelbar nach der Veröffentlichung keine größere Reaktion zeigte. DE30 erholte sich in den folgenden Minuten etwas, musste aber nach der Veröffentlichung der enttäuschenden deutschen Daten einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Der DE30 fiel nach den enttäuschenden Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland unter die 12.500-Punkte-Marke und versucht, unter die gestrigen Tiefststände zu fallen. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück