Eilmeldung: Silberpreis fällt um mehr als 3%

17:02 23. November 2021

Silber weitete am Dienstag seine Verluste unter der wichtigen Marke von $24,00 pro Unze aus und erreichte damit den niedrigsten Stand seit Monatsbeginn, nachdem der Preis am Vortag um 2% gefallen war. Die Wiederernennung des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell ließ den Dollar auf ein neues 16-Monats-Hoch und die Anleiherenditen auf ein 1-Monats-Hoch steigen. Die erneute Ernennung Powells ist ein Zeichen dafür, dass die Zentralbank ihre Straffungspläne fortsetzen und die Erwartungen einer baldigen Zinserhöhung erhöhen wird, was die Edelmetallpreise nicht unterstützt. 

Technisch gesehen bleibt der Silberpreis im Tageschart während der heutigen Sitzung unter Druck. Der Preis hat die Unterstützung bei $23,55 erreicht, über die wir gestern geschrieben haben, aber bisher bleiben die Käufer passiv, was auf die Möglichkeit eines stärkeren Rückgangs hinweisen könnte. Sollte sich die aktuelle Stimmung durchsetzen, wäre eine Bewegung in Richtung der $23,00-Marke möglich, die durch frühere Kursreaktionen markiert ist. Sollte es zu einem Durchbruch nach unten kommen, dann läge das nächste Ziel für die Bären bei $21,50, wo sich die September-Tiefs befinden. 

Silber im D1-Chart: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück