Kazatomprom-Aktien steigen aufgrund des Exportwachstums

12:50 8. April 2022

Kazatomprom (KAP.UK) ist der größte Uranproduzent der Welt und an der Londoner Börse notiert. Im Jahr 2021 entfielen auf das Unternehmen fast 40% des gesamten Rohstoffangebots der Welt. Die angespannte politische Lage in Kasachstan, der Krieg in der Ukraine und das Streben nach Energieautarkie, das im US-Senat immer mehr Anhänger findet, haben dem Unternehmen in letzter Zeit Probleme bereitet:

  • Kasachstan hat die beiden Separatistenrepubliken Luhansk und Donezk im Donbass nicht anerkannt und sich auch nicht bereit erklärt, Russland militärische Hilfe zu leisten, das die Regierung in Astana darum gebeten hat
  • Kazatomprom kann aufgrund der strategischen Lage Kasachstans im Rahmen der Pekinger Initiative „Ein Gürtel und eine Straße" auf die Unterstützung Chinas zählen und ist nach wie vor Chinas Hauptauftragnehmer für die Lieferung von Uran, das zur Herstellung von Kernbrennstoff benötigt wird
  • Gleichzeitig ist Kasachstan jedoch ein Binnenstaat, und das Uran wurde bisher hauptsächlich über Russland und seine nördlichen Seehäfen nach Westen transportiert
  • China plant den Bau von mehr als 150 Kernreaktoren in ganz Eurasien bis 2030. Der Bau einer solchen Anzahl von Reaktoren würde einen massiven Anstieg der Produktion und der Nachfrage nach Uran nach sich ziehen
  • Die USA versuchen, sich aus der Abhängigkeit von der Versorgung mit strategischen Rohstoffen zu befreien, indem sie auf die „Inlandsproduktion" setzen, d.h. auf den Ausbau der heimischen Produktion. Diese Tendenz ist unter anderem in den USA zu beobachten, die bisher bei Uran und Kernbrennstoff vollständig von ausländischen Quellen abhängig waren (hauptsächlich Kazatomprom und angereichertes Uran von der russischen Rosatom)
  • Die Änderung der Politik gegenüber Uranimporten in den USA und das diskutierte Embargo für russisches angereichertes Uran haben zu Rückgängen bei Kazatomprom und zu Zuwächsen bei nordamerikanischen Bergbauunternehmen geführt, vor allem bei der Uranium Energy Corp, die auf Rekordvorkommen in Wyoming gestoßen ist
  • Gleichzeitig bleibt Kazatomprom der weltweit führende Anbieter mit den wettbewerbsfähigsten Preisen auf dem Markt, der Zugang zu „erneuerbaren" Uranquellen in situ hat, die fast ausschließlich in Kasachstan zu finden sind
  • Ein möglicher Wandel in der europäischen Energiepolitik könnte zur Wiederinbetriebnahme und sogar zum Bau neuer Kernkraftwerke in Europa führen, und die Lieferungen westlicher Produzenten könnten die Nachfrage nicht decken
  • China und Indien, die bis 2031 22.480 MW Kernkraft erzeugen wollen, könnten in Zukunft die wichtigsten Märkte für Kazatomprom werden. In den letzten drei Jahren beliefen sich die Uraneinfuhren von Kazatomprom nach Indien auf insgesamt 4.557 t gegenüber 2.988 t, die vom zweitgrößten Bergbauunternehmen der Welt, der kanadischen Cameco (CCJ.US), eingeführt wurden
  • Indien plant die Inbetriebnahme von 4 neuen Kernreaktoren noch in diesem Jahr und von 36 neuen Reaktoren bis 2028, von denen einige bereits eine Baugenehmigung erhalten haben

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Aktienkurs von Kazatomprom (KAP.UK) im W1-Chart. Die Kazatomprom-Aktie befindet sich seit Mitte November 2021 in einem Abwärtstrend. Der Versuch, die Rückgänge aufzuholen, wurde zunächst durch Proteste in Kasachstan gestoppt. Der Ausverkauf verstärkte sich dann nach dem russischen Angriff auf die Ukraine. Im Februar verlangsamte sich der Rückgang auf etwa 23 USD je Aktie, was mit dem Tiefststand im August 2021 zusammenfällt, gefolgt von einem dynamischen Anstieg der Bewertung von Kazatomprom. Der Aktienkurs liegt immer noch fast die Hälfte unter dem Höchststand bei 47 USD und befindet sich in einer interessanten technischen Situation, da er versucht, den Widerstand des lokalen Höchststands vom Juni 2021 zu überwinden. Die Anstiege könnten sich in Richtung des 38,2%-Retracements der Abwärtswelle beschleunigen. Die Hoffnung der Bullen liegt auf einer Doppelboden-Formation. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück