Mais rutscht auf 1-Monats-Tief

14:41 8. November 2022

Der Maispreis fiel am Dienstag auf den niedrigsten Stand seit Anfang Oktober, nachdem die jüngsten Daten des USDA für das kommende Wirtschaftsjahr einen Anstieg der Maissetzlinge und der Anbauflächen erwarten ließen, während die schwindende Nachfrage aus China die Sojabohnenbauern zu einem Wechsel der Anbaupflanzen veranlasst. Auch die Nachricht, dass der Kreml das von den Vereinten Nationen ausgehandelte Getreideabkommen einhalten wird, drückt auf den Preis. Die Wiederaufnahme des Handels ermöglicht es der Ukraine nicht nur, Lieferungen zuzulassen, sondern auch wichtige Lagerflächen in den Silos freizumachen, da die Ernte für das Wirtschaftsjahr 2022/23 anläuft. In den USA wurden Ende letzter Woche 87% des Maises geerntet, 11% mehr als in der Vorwoche. Der diesjährige Erntefortschritt liegt nun 4% über dem Vorjahreswert von 83% und 11% über dem Fünfjahresdurchschnitt von 76%. 

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demokonto

Livekonto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Quelle: National Crop Condition Summary

Der Maispreis hat es kürzlich nicht geschafft, die wichtige Widerstandszone bei 700,45 Dollar zu durchbrechen, die durch frühere Preisreaktionen markiert ist, und ist unter die lokale Aufwärtstrendlinie zurückgefallen. Wenn die derzeitige Stimmung anhält, liegt die nächste zu beachtende Unterstützung bei 660,00 Dollar - diese ist durch das 50%-Retracement der im September 2021 gestarteten Aufwärtswelle markiert. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück