Morgenticker (27.06.2022)

09:13 27. Juni 2022

 - Die Indizes aus dem asiatisch-pazifischen Raum erholten sich heute und reagierten auf die hervorragende Börsensitzung an der Wall Street am Freitag. Nikkei stieg um 1,5 %, S&P/ASX 200 stieg um 2 % und Kospi legte um 1,8 % zu. Indizes aus China wurden um 0,8-2,5 % höher gehandelt

 - Die DAX-Futures deuten heute auf eine höhere Eröffnung der europäischen Cash-Session hin

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

 - Die G7-Staaten werden die Einfuhr von russischem Gold verbieten. Während des laufenden G7-Treffens wird auch eine Preisobergrenze für russisches Öl diskutiert

 - Laut IWF wird die US-Wirtschaft in diesem Jahr um 2,9 % wachsen, gegenüber einer früheren Prognose von 3,7 %. Der IWF sagte, dass sich der Weg für die USA zur Vermeidung einer Rezession verenge

 - Wang Yiming, Berater der People's Bank of China, sagte, dass das chinesische BIP in diesem Jahr um 4,7 % wachsen wird, was unter dem offiziellen Ziel von 5,5 % liegt.

 - Laut BiS wird eine Phase des unter dem Trend liegenden Wachstums erforderlich sein, um die Inflation wieder auf ein akzeptables Niveau zu bringen

 - Laut Bloomberg ist Russland zum ersten Mal seit über 100 Jahren mit seinen Auslandsschulden in Verzug geraten, da das Land keine Zahlung für die Anleihe leistete, deren tilgungsfreie Frist gestern abgelaufen war

 - Die Ölpreise erholten sich, nachdem der ecuadorianische Energieminister sagte, dass die Ölförderung im Land innerhalb der nächsten zwei Tage vollständig eingestellt werden könnte, wenn die Proteste anhalten. Der Präsident von Ecuador kündigte an, dass die Benzinpreise, ein Grund für Proteste, gesenkt werden. Die Gewinne auf dem Ölmarkt wurden jedoch inzwischen wieder zunichte gemacht

 - Die Gewinne der chinesischen Industrieunternehmen waren im Mai um 6,5 % niedriger als im Vorjahr

 - Kryptowährungen werden zu Beginn einer neuen Woche etwas niedriger gehandelt. Bitcoin fällt um 0,8 %, bleibt aber immer noch über 21.000 $

 - Edelmetalle profitieren von einem schwächeren US-Dollar und werden höher gehandelt. Palladium ist ein Top-Performer (+4,4 %), gefolgt von Silber (+1,3 %).

 - JPY und GBP sind die Hauptwährungen mit der besten Wertentwicklung, während AUD und USD am stärksten hinterherhinken

Brent (OIL) versuchte, die Widerstandszone zu durchbrechen, die mit einem Rückgang von 61,8 % markiert war, nachdem Nachrichten über einen möglichen vollständigen Stopp der ecuadorianischen Ölförderung gemeldet worden waren. Düstere Prognosen von IWF, PBoC und BiS lösten jedoch einen Pullback aus und alle Gewinne wurden zunichte gemacht. Quelle: xStation5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück