Quartalszahlen: Microsoft bereitet sich auf eine Rezession vor

14:30 25. Januar 2023

Microsoft gab gestern eine enttäuschende Umsatzprognose für das erste Quartal 2023 bekannt, die einen Ausverkauf vor der Eröffnungsglocke auslöste und die besser als erwarteten Ergebnisse des vierten Quartals 2022 überschattete.

Die Umsätze seiner Kerngeschäftsbereiche, d.h. Windows und Office, sind bis Ende 2022 gesunken. Höhepunkte des jüngsten Quartalsberichts:

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Der bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) von 2,32 Dollar übertraf die Schätzungen von Refinitiv von 2,29 Dollar.

Der Umsatz in Höhe von 52,75 Milliarden Dollar lag laut Refinitiv unter dem Konsens der Analysten von 52,94 Milliarden Dollar.

Microsoft erwartete einen Umsatzanstieg von etwa 3,0% in der Region zwischen 50,5 und 51,5 Milliarden Dollar im vierten Quartal 2022. Amy Hood, Chief Financial Officer des Unternehmens, sagte, dass der PC-Markt weiterhin schrumpfe, was zu einem Rückgang des Geschäftssegments Personal Computing, zu dem Windows gehört, um 17,0% gegenüber dem Vorjahr führen könnte.

Der Gesamtumsatz stieg um 2% gegenüber dem Vorjahr, was das langsamste Tempo seit 2016 ist. Der Nettogewinn sank auf 16,43 Milliarden Dollar von 18,77 Milliarden Dollar im Vorquartal.

Im Dezember fiel das Wachstum des Azure-Cloud-Geschäfts geringer aus als vom Management für Microsoft 365 Software-Abonnements, kommerzielle Windows-Produkte und Enterprise Mobility and Security-Angebote erwartet, sagte Hood.

Microsofts Smart-Cloud-Umsatz stieg um 18,0% auf 21,51 Milliarden Dollar und lag damit leicht über dem Marktkonsens von 21,44 Milliarden Dollar.

Die Einnahmen aus Azure und anderen Cloud-Diensten, die Microsoft nicht in Dollar ausweist, stiegen um 31% und lagen damit leicht über den Prognosen der Wall Street. Im vorangegangenen Quartal lag das Wachstum dieses Segments bei 35%. Der Vorstand des Unternehmens erwartet, dass sich die Wachstumsdynamik des Azure-Segments verlangsamen wird.

Heute erleben Microsoft-Nutzer einen riesigen Cloud-Ausfall, der mehrere seiner Produkte, darunter Teams und Outlook, beeinträchtigt.

Der Umsatz des Segments Productivity and Business Process, das Microsoft 365 (früher bekannt als Office 365), LinkedIn und Dynamics umfasst, stieg um 7,0% auf 17 Milliarden Dollar und übertraf damit den Marktkonsens von 16,79 Milliarden Dollar.

Der Umsatz von More Personal Computing, zu dem Windows, Xbox, Surface und Search Ads gehören, sank um 19,0% auf 14,24 Milliarden Dollar.

Der Verkauf von Windows-Lizenzen an Gerätehersteller ging im Jahresvergleich um 39% zurück.

Quelle: CNBC

Man merkt, dass das Top-Management den Optimismus, der in letzter Zeit an den Märkten herrscht, nicht teilt und sich auf die bevorstehende Rezession vorbereitet.

 

Gratis Konto, Gratis investieren*, Gratis Aktie!

  • Handeln Sie mit XTB gratis* - ohne Orderkommission - Aktien aus Deutschland, EU und den USA
  • *Bis zu einem monatlichen Handelsumsatz von 100.000 Euro streichen wir die Orderkommission komplett (wenn Sie darüberhinaus handeln, berechnen wir erst ab dann 0,2 % vom Handelsvolumen je Transaktion, Min. 10 Euro)
  • Allianz, Tesla, Amazon, Apple, Nestle, , Netflix, Bayer, Deutsche Bank, Lufthansa oder Ihr Lieblinsunternehmen.
    Investieren Sie mit XTB.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück