Top 3 Charts der Woche: ÖL, FRA40, EURPLN

13:05 10. September 2019

++ Brent setzt Aufwärtsbewegung fort, stößt jedoch auf Widerstand ++ Französischer Aktienindex kehrt nahe Jahreshoch um ++ EURPLN testet Oberseite der jüngsten Konsolidierung ++

ÖL
Brent konnte Ende der letzten Woche die Oberseite des Konsolidierungsbereichs überwinden. Der Anstieg wird diese Woche oberhalb der Abwärtstrendlinie fortgesetzt, da die Stimmung nach dem Personalwechsel an der Spitze des saudischen Ölministeriums weiterhin positiv war. Der Preis erreichte jedoch die unter dem 38,2% Fibo-Niveau liegende Widerstandszone. Von diesem technischen Bereich könnte ein Pullback beginnen. In solch einem Szenario sollte die 50-Tage-Linie (grüne Linie, derzeit bei 61,60 USD) als lokale Unterstützung und das Ausbruchsniveau um das 23,6% Fibo-Niveau als übergeordnete Unterstützung dienen. Die Bullen sollten sich auf die 200-Tage-Linie konzentrieren (violette Linie, derzeit bei 64 USD).

Quelle: xStation 5

FRA40
Die europäischen Aktienindizes verzeichneten in den letzten zwei Wochen starke Kursgewinne, da sich die Anleger bei der nächsten Sitzung der EZB mehr Impulse erhoffen. Die Frage ist, ob EZB-Präsident Mario Draghi das Anleihekaufprogramm (QE) wieder einführen wird oder die Entscheidung seiner Nachfolgerin Christine Lagarde überlässt. Das französische CAC 40 (FRA40) zieht sich aus der Nähe des Jahreshochs zurück und könnte einen Test der Unterstützungszone zwischen 5.525 und 5.550 Punkten vornehmen. Dort erlebte der Markt seit 2017 einige interessante Reaktionen. Ein Durchbruch könnte einen tieferen Pullback auslösen und zu einem Test der 200-Tage-Linie (violette Linie) führen, wie dies bei den zwei vorherigen Korrekturen (orangene Kreise) der Fall war. 

Quelle: xStation 5

EURPLN
In dieser Woche dreht sich alles um das Treffen der EZB. Der Markt erwartet, dass die Zentralbank die Einlagezinsen senkt und das QE-Programm wieder aufnimmt. Es ist jedoch fraglich, ob Draghi am Ende seiner Amtszeit einen solchen Schritt vornehmen wird. Allerdings ist der Spielraum für eine hawkische Enttäuschung recht groß. Der EURPLN könnte aufgrund dieses Ereignisses ein interessanter Markt sein. Das Paar durchbrach inmitten der jüngsten Schwäche der Schwellenländer-Währungen seine langfristige Konsolidierung. Dank der verbesserten Stimmung testet der EURPLN erneut die Oberseite der Konsolidierung (von oben). Eine hawkische Enttäuschung der EZB könnte eine Erholung erleichtern. Wenn die Erwartungen jedoch erfüllt oder übertroffen werden, erscheint eine Rückkehr in die vorherige Handelsspanne wahrscheinlich.

Quelle: xStation 5

CANNABIS ODER VIDEOSPIELE ALS INVESTMENT?
Weltweit sehen Marktteilnehmer in diesen beiden Sektoren viel Potenzial. Doch sind diese Branchen wirklich eine interessante Alternative für Anleger? Und wie könnte man in diese Branchen investieren?
Sichern Sie sich den jeweiligen Report zum CANNABIS-SEKTOR oder zur GAMING- & eSPORT-INDUSTRIE und erfahren Sie, wie man in diese Märkte investieren könnte.
Jetzt kostenfrei herunterladen
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück