Bitcoin und andere Kryptowährungen

FORTGESCHRITTEN - Übung 4
Lesedauer dieser Übung: ca. 10 Minuten

 

In dieser Lektion lernen Sie:

 

  • Was Bitcoin ist und was seinen Wert beeinflusst

  • Was eine Blockchain-Technologie ist, die hinter Kryptowährungen steht

  • Was Bitcoin-Alternativen sind, die als „Altcoins“ bekannt sind

 

Bitcoins und andere Kryptowährungen wurden früher als eine Art Lotterielos angesehen, heute gelten sie anscheinend als legitime Vermögenswerte für Handelsportfolios. Die “Digitale Revolution” ist in der Tat vergleichbar mit dem Goldrausch im 19. Jahrhundert, bei dem sich der Wert durch das zunehmende weltweite Interesse verstärkte. Aber was genau sind Kryptowährungen und wie können Sie ohne IT-Fachwissen an diesem technologischen Boom teilhaben? Was müssen Sie über dieses geheimnisvolle Instrument wissen? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Was ist Bitcoin?
Bitcoin ist eine Form der digitalen Währung, die elektronisch erzeugt und gehalten wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen physischen Währungen wie Dollar oder Euro werden Bitcoins nicht gedruckt. Sie werden von Menschen hergestellt, die auf Computern auf der ganzen Welt Software verwenden, um mathematische Probleme zu lösen.

 

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Kryptowährungen und physischem Geld sind Banken. Das Ziel einer Zentralbank ist die Stabilisierung ihrer Währung. Für Bitcoin gibt es jedoch keine Bank. Das liegt daran, dass Bitcoin in gewisser Weise selbst eine Bank ist. Ein unabhängiges Abwicklungsbuch gibt Auskunft über die Eigentumsverhältnisse aller seiner Nutzer und den Verlauf der Transaktionen zwischen diesen Nutzern. Darüber hinaus gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Bitcoins, wodurch auch die Rolle einer Aufsichtsbehörde beschränkt ist. Betrachten wir einmal, wie dies funktioniert:

 

Während Zentralbanken mehr Geld drucken können, ist die Menge an Bitcoins begrenzt: Im Jahr 2140 werden 21.000.000 Bitcoins in Umlauf sein. Man könnte also sagen, dass die Ressourcen an Bitcoins begrenzt sind, wie dies bei Gold der Fall ist. Darüber hinaus wird die Menge an Bitcoins, die als Vergütung für die “Miner” in Umlauf gebracht werden, auf vorgegebene Weise verringert. Alle 210.000 Blöcke (4 Jahre) halbiert sich der Preis für die Miner. Anfangs waren es 50 BTC, dann 25 BTC, derzeit (10.08.2017) beträgt der Preis 12,5 BTC. Die Pioniere der Bitcoin-Gewinnung konnten am meisten verdienen und das zu den geringsten Kosten. Derzeit sind etwa 16.500.000 Bitcoins in Umlauf. Daher können nur noch 4.500.000 BTC erzeugt werden und gleichzeitig verringert sich der Umlauf der ausstehenden BTC. Dies ist ein wichtiger deflationärer Faktor für diese Kryptowährung.

 

Blockchain-Technology – das Herzstück von Bitcoin und anderen Kryptowährungen
Die Art und Weise, wie die Verschlüsselung von Bitcoins abläuft, ist im Bereich der Informationstechnologie eine Revolution: die „Blockchain“-Technologie.

Lassen Sie uns diese Technologie als Turm von Blöcken darstellen. Der Turm symbolisiert den aktuellen Kontostatus der Kryptowährung (wer hat wie viele), wie er von allen Bitcoin-Nutzern gesehen wird. Jeder neue Block enthält Informationen über alle neuen Transaktionen, die den aktuellen Kontostatus verändern.

 

Damit ein neuer Block in den Turm aufgenommen werden kann, muss er entsprechend verschlüsselt und abgeglichen werden. Ist dies geschehen, wird er an den Turm angehängt und als Ergebnis werden neue Transaktionen abgeschlossen. Die Bitcoins im System werden zwischen den Nutzern übertragen.

 

_DRLsawgrOCG3OwH3VP4o9VuR4HMAsBeRGFZSo_7RPk.png

 

Wie eine Blockchain funktioniert:

  1. A möchte Geld an B senden.

  2. Die Transaktion wird online als „Block“ abgebildet.

  3. Der Block wird an alle Parteien im Netzwerk übertragen.

  4. Alle Parteien im Netzwerk bestätigen, dass die Transaktion gültig ist

  5. Der Block kann dann der Kette bzw. dem Turm hinzugefügt werden. Auf diese Weise wird ein unlöschbarer und transparenter Transaktionsbericht erstellt.

  6. Das Geld wird von A nach B bewegt.

 

Wenn wir versuchen, einen Block unten im Turm zu entfernen oder zu ersetzen, würde die gesamte Struktur zerstört werden, da in jedem Block des Turms die gleichen Informationen aus dem vorherigen Block enthalten sind. Würde ein Block durch eine andere Information (einen anderen Code) ersetzt, würde das Ergebnis nicht mehr mit dem vorherigen Block übereinstimmen. Darüber hinaus würde dies zur Abtrennung aller folgenden Blöcke führen. Daher würden die Informationen in diesem Turm als unwahr angesehen werden. Daher kann die Blockchain-Technologie im Bereich der Sicherheit als innovativ angesehen werden.
 

Wer also verschlüsselt die nächsten Blöcke für den Turm? Und wie läuft dieser Prozess ab? Die Kryptographen, die mit fortschrittlicher Software nach Bitcoins „graben“ und diese „schürfen“, werden als „Miner“, also Bergleute, bezeichnet. Dies soll eine Anspielung auf eine Goldmine sein, weil Bitcoins die Belohnung der Miner für die Verschlüsselung nachfolgender Transaktionen sind. Auf diese Weise werden neue Bitcoins geschaffen und in Umlauf gebracht. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die “Schürfer” teure und komplizierte Computer mit sehr hoher Leistungsumwandlung sind. Wie Sie sehen können, ist Bitcoin ein kompliziertes Instrument und definitiv ein neues Kapitel in der Geschichte der Finanzmärkte.

 

 

Welche Faktoren beeinflussen den Wert von Bitcoin?


Was geschieht, wenn die Bitcoins ausgehen und kein Schürfen mehr benötigt wird? Weshalb sollten Miner ihre Rechenleistung für die Wartung ausgeben? Schon heute besteht ein Teil der Vergütung der Miner aus Transaktionskosten. Zukünftig werden diese den gesamten Gewinn der Miner darstellen. Aber wird diese Gebühr hoch genug sein, damit die Miner die Kosten der Schürf-Computer und einen ausreichenden Ertrag für sich selbst abdecken können?

Die erste Frage und der wichtigste Faktor – die Kosten der Schürf-Computer – hängt von folgenden Faktoren ab:
 

  • Energiekosten und verwendete Energieträger (Strompreise, erneuerbare Energien, usw.)

  • Entwicklung neuer Computertechnologien (Verringerung des Stromverbrauchs)

  • Wachsende Nachfrage nach Rechenleistung
     

Mit wachsender Popularität kann die steigende Nachfrage nach Rechenleistung auch den Wert von Bitcoin erhöht haben. Wie bereits gesagt, ist die Menge an Bitcoins begrenzt. Bei einem stabilen Angebot sollte ein Anstieg der Nachfrage zu höheren Bitcoin-Preisen führen. Es gibt auch andere Faktoren, die betrachtet werden sollten. Wenn zum Beispiel die geopolitischen Spannungen steigen oder Händler das Vertrauen in die herkömmlichen Währungen verlieren, dann gewinnt Bitcoin. Die Krypto-Währung ist ein neues und revolutionäres Produkt, daher ist es durchaus möglich, dass sich die Faktoren, die ihren Wert beeinflussen, im Laufe der Zeit verändern.

 

 

Weitere Kryptowährungen

Es gibt auch andere Kryptowährungen, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der Erfolg von Bitcoin hat zur Entwicklung vieler alternativer Kryptowährungen geführt, die häufig als „Altcoins“ (alternate cryptocurrencies) bezeichnet werden. Die meisten dieser Altcoins bieten eine eigene Übernahme des Bitcoin-Protokolls an und sind für sich selbst gesehen interessant. Dabei hilft auch, dass die meisten von ihnen immer noch billig und viel einfacher zu kaufen oder zu schürfen sind. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Altcoins:

 

  • Litecoin – basiert wie die meisten Altcoins auf dem Bitcoin-Protokoll, wurde jedoch entwickelt, um sicherzustellen, dass das Mining viel billiger und demokratischer als bei BTC abläuft.

  • Ethereum – auch „Bitcoin 2.0“ genannt – ist eine Alternative zu Bitcoin. Es stieg stark an, als bei BTC einige Probleme auftraten und ein Update seines Systems angekündigt wurde. Letzteres machte die Zahlungen von Ethereum einfacher und schneller.

  • Ripple – eine Open-Source-Kryptowährung, die alle Funktionen von Bitcoin bietet, aber auch erweiterte Funktionen, einschließlich Soforttransaktionen, enthält.

 

Während Bitcoin immer noch die populärste Kryptowährung ist, sind Ethereum, Ripple, Litecoin und andere immer noch im Wachstum. Kryptowährungen sind eine finanzielle Revolution mit vielen Funktionen und zukünftig sind noch viele Veränderungen zu erwarten.

 

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Veröffentlicht von: X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A

Quiz

Testen Sie Ihr Wissen zu dieser Lektion mit unserem Quiz:

QUIZ STARTEN
1/3

Welche Kryptowährung nennt man Bitcoin 2.0?

NÄCHSTE FRAGE
2/3

Wie viele Bitcoins werden bis 2140 geschaffen werden?

ZURÜCK NÄCHSTE FRAGE ZURÜCK
3/3

Was sind „Miner”?

ZURÜCK QUIZ BEENDET ZURÜCK

Schade, Sie haben dieses Quiz leider nicht bestanden. Versuchen Sie es jedoch gerne noch einmal. Ihr Ergebnis: der Antworten waren falsch.

ERNEUT VERSUCHEN

Glückwünsch! Sie haben das Quiz erfolgreich bestanden.

TESTEN SIE IHR WISSEN AUF EINEM DEMO-KONTO ZUR NÄCHSTEN ÜBUNG

Testen Sie Ihr Wissen auf einem Demo-Konto:

DEMO TESTEN

Nächste Übung: EXPERTE

Hier finden Sie fortgeschrittene Artikel zu Strategien, Risikomanagement und mehr.

ÜBUNG STARTEN