3 Märkte, die Sie nächste Woche im Auge behalten sollten! (12.08.2022)

16:17 12. August 2022

Die Veröffentlichung des US-Inflationsberichts (VPI) liegt bereits hinter uns, und die Aufmerksamkeit der Märkte richtet sich mit der Veröffentlichung des FOMC-Protokolls und einer erwarteten Zinserhöhung um 50 Basispunkte durch die RBNZ wieder auf die Zentralbanken. Abgesehen davon wird die Aufmerksamkeit der Anleger auch auf die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen in den USA sowie auf die Inflationsdaten aus Kanada gelenkt werden. Achten Sie nächste Woche auf GOLD, AUDNZD und USDCAD!

GOLD

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Der Goldpreis testete in der vergangenen Woche den Widerstandsbereich um die 1.800-USD-Marke, was durch eine starke Abwertung des Dollars nach der Veröffentlichung der US-Inflationsdaten für Juli, die hinter den Erwartungen zurückblieben, unterstützt wurde. Nichtsdestotrotz bekundeten die FED-Mitglieder ihre Entschlossenheit, die Zinssätze weiter anzuheben, bis sie zwingende Beweise für einen nachhaltigen Rückgang der Inflation sehen. Daher ist das FOMC-Protokoll, das am Mittwoch um 20:00 Uhr veröffentlicht wird, ein wichtiger Makrobericht für Goldhändler in der kommenden Woche, da es weitere Einblicke in die geldpolitische Haltung der Zentralbank geben könnte.

AUDNZD

Die Reserve Bank of New Zealand wird am Mittwoch ihre geldpolitischen Einstellungen überprüfen. Die Märkte erwarten eine Anhebung der Zinssätze um 50 Basispunkte, doch werden sich die Anleger vor allem auf die Kommentare zum zukünftigen Zinspfad der RBNZ konzentrieren. Die Hauspreise in Neuseeland sind im Juli gesunken, da die hohe Inflation und die steigenden Zinssätze die Nachfrage belasteten. Jüngste Daten zeigten auch, dass sich die kurzfristigen Inflationserwartungen in dem Land im dritten Quartal 2022 voraussichtlich abschwächen werden. Daher gehen einige Analysten davon aus, dass sich das Tempo der Zinserhöhungen in den kommenden Monaten verlangsamen könnte. Am Dienstag wird den Anlegern das RBA-Protokoll vorgelegt, das die Volatilität zusätzlich anheizen könnte.

USDCAD

Das FOMC-Protokoll am Mittwoch ist nicht die einzige Veröffentlichung, die Auswirkungen auf den US-Dollar haben könnte. Das Währungspaar USDCAD dürfte in der kommenden Woche aktiv bleiben, da zwei wichtige Makroberichte veröffentlicht werden: Der Bericht über die US-Einzelhandelsumsätze für Juli (Mittwoch, 14:30 Uhr) und der kanadische VPI-Bericht für Juli (Dienstag, 14:30 Uhr). Die Daten dürften mehr Informationen über den Preisdruck in beiden Volkswirtschaften liefern.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück