Britischer Arbeitsmarkt verbessert sich, Löhne enttäuschen

13:45 14. Mai 2019

Löhne aus Großbritannien rückläufig ++ Arbeitslosenquote sinkt auf 3,8% ++ GBP nach Arbeitsmarktdaten wenig verändert ++

Die jüngsten Beschäftigungszahlen aus Großbritannien waren insgesamt leicht positiv, wobei die Arbeitslosenquote in den ersten drei Monaten bis März auf 3,8 % sank - der niedrigste Stand seit 1974. Weniger überzeugend war der Rückgang des wöchentlichen Durchschnittseinkommens auf 3,2% gegenüber erwarteten 3,4%. Der Kernwert ohne Bonuszahlungen entsprach wiederum den Prognosen. Beim britischen Pfund waren keine großen Reaktionen zu erkennen. GBPUSD bleibt unterhalb der 1,30er-Marke und notiert nicht weit vom 2-Wochentief.

Die britischen Löhne gingen im März sowohl bei der Headline als auch beim Kernwert etwas zurück. Quelle: XTB, Macrobond

RISIKOANALYSE INKL. BREXIT-REPORT
Die EU hat Großbritannien eine Fristverlängerung bis spätestens 31.10. gewährt, ein "harter" Brexit ist theoretisch noch möglich. Wie Anleger sich auf einen solchen vorbereiten könnten erfahren Sie im exklusiven Brexit-Report.
In der Risikoanalyse 7 mögliche Desaster in 2019 erfahren Sie zudem, welche weiteren potenziellen Gefahren für die Weltmärkte - wie z.B. Dürre, Handelskriege oder die chinesische Immobilienblase - drohen.
Jetzt kostenfrei herunterladen
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück