Chart des Tages: Öl (05.12.2022)

10:28 5. Dezember 2022

Für den Ölpreis hat eine sehr interessante Woche begonnen. Die OPEC+ beschloss gestern auf einer virtuellen Sitzung, ihre Politik und ihre Fördermengen unverändert zu lassen. Eine solche Entscheidung war erwartet worden, da die Ölproduzenten die Auswirkungen der neuen westlichen Sanktionen abwarten wollen, bevor sie einen Schritt unternehmen. Das EU-Verbot für russische Ölimporte auf dem Seeweg und die Preisobergrenze von 60 USD pro Barrel für russisches Öl durch die G7-Staaten treten heute in Kraft, und es herrscht große Unsicherheit darüber, was dies für die Märkte bedeutet. Einerseits warnte Russland, es werde kein Öl an Länder liefern, die die westliche Preisobergrenze einhalten, selbst wenn dies bedeuten würde, dass es seine Produktion senken müsste. Andererseits wurde die Preisobergrenze recht niedrig angesetzt, und einigen EU-Ländern wurden auch Ausnahmen bei der Begrenzung der Seeeinfuhren von russischem Öl gewährt.

Während Brent (OIL) die Handelswoche mit einer bullischen Kurslücke begann, wurde der Anstieg fast vollständig wieder aufgezehrt und der Preis testete die Unterstützungszone, die durch das 23,6%-Retracement und den SMA50 (H4, grüne Linie) markiert wird. Aktuell ist der Versuch einer Erholung zu beobachten, doch der Rohölpreis handelt weiterhin unter den jüngsten Hochs. Eine kurzfristige Widerstandszone, die es zu beobachten gilt, befindet sich im Bereich des 38,2%-Retracements (88 Dollar pro Barrel).

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück