Crédit Agricole-Aktie stieg aufgrund von Übernahme-Nachrichten

14:29 23. November 2020

Die Crédit Agricole-Aktie (ACA.FR) stieg um über 3%, nachdem ihre italienische Einheit ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot in Höhe von 10,50 Euro pro Aktie in bar für die italienische Bank Credito Valtellinese (CVAL.IT) abgegeben hatte, was einer Gesamtinvestition von 737 Millionen Euro entspricht. Infolge dieser Transaktion wird die Crédit Agricole 100% der Aktien von Credito Valtellinese erwerben. Es wird erwartet, dass die Übernahme den Aktionären von der Crédit Agricole Italia bis zum dritten Jahr eine Kapitalrendite von mehr als 10% einbringen wird, sagte die Crédit Agricole. Sollte die Transaktion abgeschlossen werden, dann würde die Crédit Agricole Italia SpA zur sechstgrößten Privatkundenbank in Italien werden.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Die Crédit Agricole-Aktie (ACA.FR) schaffte es letzte Woche, den 50er-SMA (grüne Linie) zu durchbrechen, der Kurs prallte jedoch von der Widerstandszone um die 9,53-Euro-Marke ab. Sollte es den Käufern nicht gelingen, diese zu überwinden, läge bei 8,23 Euro eine kurzfristige Unterstützung. Quelle: xStation 5

Die Aktie von Credito Valtellinese (CVAL.IT) startete die heutige Sitzung mit einer großen Kurslücke und erreichte ein neues Allzeithoch. Sollte sich die aktuelle Marktstimmung jedoch ändern, dann läge die nächste Unterstützung bei 8,96 Euro. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück