DE30: Aktien legen vor EZB-Entscheidung zu

11:02 22. Juli 2021

++ Europäische Märkte handeln höher ++ DE30 macht mehr als die Hälfte des jüngsten Rückgangs wett ++ EZB-Entscheidung um 13:45 Uhr ++

Die europäischen Aktienmärkte setzen am Donnerstag ihre Erholung fort und profitieren von der positiven Stimmung, die gestern an der Wall Street und heute in Asien zu beobachten war. Der deutsche Leitindex (DE30) ist mit einem Plus von 0,8% einer der stärksten Indizes in Europa. Der britische FTSE 100 (UK100) und der polnische WIG20 (W20) können als Nachzügler gesehen werden, da sie „nur" 0,2 bis 0,3% zulegen. Die EZB-Entscheidung um 13:45 Uhr ist das Schlüsselereignis des Tages und wird genau beobachtet werden, nachdem die Notenbank angedeutet hat, dass Änderungen an der Forward Guidance vorgenommen werden könnten.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demokonto

Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Der DE30 erholt sich weiterhin schnell von seinem jüngsten Ausverkauf. Der Index konnte gestern über die Preiszone oberhalb von 15.425 Punkten ausbrechen und hat die Hälfte der jüngsten Verluste wettgemacht. Der DE30 nähert sich einem weiteren wichtigen mittelfristigen Widerstand - dem Bereich, der durch das 23,6% Retracement des Mitte Mai 2021 gestarteten Aufwärtsimpulses markiert wird. Händler sollten sich der potenziell höheren Volatilität rund um die Ankündigung der EZB-Politik um 13:45 Uhr sowie während der Pressekonferenz von Christine Lagarde (14:30 Uhr) bewusst sein. Quelle: xStation 5

Die Aktie von Amadeus Fire (AAD.DE) steigt heute um über 7%. Das Unternehmen veröffentlichte den Ergebnisbericht für das erste Halbjahr 2021. Das Unternehmen erwirtschaftete in diesem Zeitraum einen Umsatz von 178,4 Mio. Euro, ein Plus von 29,8% gegenüber 2020. Das operative EBITDA erreichte 29,5 Mio. Euro und war fast 70% höher als im ersten Halbjahr 2020. Das EBITDA war auch 68% höher als im ersten Halbjahr 2019 vor der Pandemie. Der Nettogewinn stieg um 122% gegenüber dem Vorjahr auf 15,5 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie stieg von 1,33 Euro im ersten Halbjahr 2020 auf 2,68 Euro im ersten Halbjahr 2021. Das Unternehmen sagte, dass in allen Geschäftsbereichen positive Ergebnisse erzielt wurden. Amadeus Fire hob die Gesamtjahresprognose an und erwartet nun einen Anstieg des EBITDA um mindestens 50% in 2021.

BASF (BAS.DE) gab gestern bekannt, dass das Unternehmen eine Partnerschaft mit der Cellforce Group, einem Joint Venture von Porsche und Customcells, eingegangen ist. Ziel der Partnerschaft sei es, Hochleistungsbatterien für Elektrofahrzeuge zu entwickeln. BASF wird Materialien zur Verfügung stellen, während Cellforce die Batterien produziert.

Die südkoreanischen Behörden haben dem Antrag von Delivery Hero (DHER.DE) auf Verlängerung der Frist für die Veräußerung seiner südkoreanischen Einheit Yogiyo zugestimmt. Die südkoreanische Fair Trade Commission verlängerte die Frist bis zum 2. Januar 2022. Die ursprüngliche Frist sollte am 2. August 2021 ablaufen.

Amadeus Fire (AAD.DE) erholte sich nach der Veröffentlichung des Ergebnisberichts für das erste Halbjahr. Die Aktie eröffnete mit einer großen bullischen Kurslücke und legte weiter zu. Infolgedessen gelang es dem Aktienkurs, über das jüngste Doppeltop auszubrechen und die Verluste aus dem Jahr 2020 vollständig auszugleichen. Die Aktie notiert auf einem neuen Rekordhoch. Der nächste Widerstand, den es zu beachten gilt, wird durch das 127,2% Retracement (188,50 Euro) markiert. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück
Xtb logo

Schließen Sie sich weltweit
935 000 Investoren an