Eilmeldung: TRY fällt auf Rekordtief, da Erdogan Zinssenkungen verteidigt

13:58 23. November 2021

Die türkische Lira stürzte im Laufe des heutigen Tages um fast 19% ab, nachdem Präsident Erdogan die umstrittenen Zinssenkungen seiner Zentralbank angesichts der steigenden zweistelligen Inflation verteidigte. Erdogan gelobte außerdem, seinen „wirtschaftlichen Unabhängigkeitskrieg" trotz der weit verbreiteten Kritik und der Aufforderungen, den Kurs zu ändern, zu gewinnen.  Der türkische Präsident vertritt die unorthodoxe Theorie, dass höhere Zinsen eine höhere Inflation verursachen. Seiner Meinung nach werden niedrigere Zinsen das Wirtschaftswachstum ankurbeln und Arbeitsplätze schaffen, sagte Erdogan am späten Montag in der Hauptstadt Ankara. Unterdessen machen die meisten Analysten aufmerksam auf die unverantwortliche Lockerung der Geldpolitik und die niedrigen Zinsen, für die sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan einsetzt, der politischen Druck auf die Zentralbank des Landes ausgeübt hat. Die einfachen Bürger leiden unter einer heftigen Inflation, die die Öffentlichkeit verunsichern kann. Die Inflation in der Türkei ist in diesem Jahr auf fast 20% gestiegen, und die Abwertung der Währung hat die Löhne und Ersparnisse der Menschen aufgezehrt.

Die türkische Lira ist am Dienstag gegenüber dem US-Dollar auf ein neues Rekordtief von 13,47 gefallen. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück