Eilmeldung: Über 2,9 Millionen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

14:50 14. Mai 2020

2,981 Millionen Amerikaner haben in der Woche bis zum 9. Mai Arbeitslosenanträge gestellt. Die heutige Zahl lag über den Erwartungen der Analysten von 2,5 Millionen. Dies ist der niedrigste Anstieg der Erstanträge seit acht Wochen, verglichen mit dem Rekord von 6,867 Millionen in der Woche bis zum 28. März. Die Zahl der Arbeitslosen erreichte seit Beginn der Coronavirus-Pandemie etwa 36 Millionen, fast ein Viertel der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. Die Gesamtzahl übertraf bei weitem alle seit Mitte 2009 geschaffenen Arbeitsplätze. In der vergangenen Woche beantragten 3,169 Millionen US-Bürger Arbeitslosenhilfe, verglichen mit revidierten 3,846 Millionen in der Vorwoche und den Markterwartungen von 3 Millionen.

Die Folgeanträge lagen mit 22.833 Tausend unter den Erwartungen von 25.120 Tausend. Die Vorwoche wurde auf 22.377 Tausend revidiert gegenüber der Prognose von 22.647 Tausend, während der gleitende 4-Wochen-Durchschnitt der Folgeanträge bei 19.760 Tausend lag gegenüber 17.030,25 Tausend in der vergangenen Woche. Man darf nicht vergessen, dass die Zahlen zu den Erstanträgen mehrere Gruppen ausschließen, darunter Arbeitnehmer, die keinen Anspruch auf Arbeitslosenversicherung haben, und Arbeitnehmer, die ihre Leistungen ausgeschöpft haben.

EURUSD wird nach dem heutigen Bericht tiefer gehandelt und könnte sich auf die Unterstützungsmarke von 1,0777 zubewegen. Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück