Marktkommentar: EURUSD im Korrekturmodus?

08:55 30. Juli 2020

Der Nasdaq prallte am Mittwoch von der Unterstützung bei 12.500 Punkten ab und beendete die Sitzung mit einem Plus von 1,35%. Während der heutigen Asien-Sitzung geben die Futures etwas nach.

Die Fed ließ die Zinsen gestern Abend unverändert und versicherte, dass sie alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen werde, um eine Erholung von der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. US-Präsident Donald Trump drohte „Big Tech” wiederum mit einer strengeren Regulierung (Executive Orders) und sagte, dass seine Regierung und die Demokraten im Kongress bei dem neuen Coronavirus-Hilfspaket noch „weit auseinander" seien. Apple, Amazon und Alphabet werden heute ihre Quartalszahlen veröffentlichen.

EURUSD setzte am Mittwoch seinen Aufwärtstrend fort und konnte nach dem Beginn von Jerome Powells Pressekonferenz kurzzeitig die psychologisch wichtige 1,18er-Marke überwinden. Am Donnerstag fällt das Paar und testet die lokale Unterstützung bei 1,1760. Der USD ist kurzfristig überverkauft, sodass EURUSD immer anfälliger für eine Korrektur wird. Andererseits könnte die ultra-expansive Geldpolitik der Fed sowie die Aussichten auf eine höhere Inflation die US-Währung weiter unter Druck setzen.

Der DE30 konnte am Mittwoch den lokalen Doppelboden (M30) nutzen, um den Widerstand bei 12.800 Punkten zu überwinden und den Kurs wieder in die Gewinnzone zu bringen. Die genannte Marke diente seit vergangenem Freitag mehrmals als Unterstützung, sodass die Entwicklung Teil eines größeren Bodenbildungsprozesses sein könnte. Sollte keine nachhaltige Zurückeroberung möglich sein, könnte sich der Index in Richtung 12.440 Punkte bewegen.
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück