Marktkommentar: S&P 500 - Handelsspanne verengt sich, Ausbruch zu erwarten

09:49 25. November 2022

Enge Handelsspannen bestimmen das Chartbild.

Am Freitag findet in den USA ein verkürzter Handel statt. Die Futures auf den S&P 500 korrigieren leicht. Gestern Mittag hatte der Index bereits begonnen, sich zurückzuziehen. Das Hoch der Vorwoche, das weniger als 10 Punkte entfernt ist, stellt für die Bullen den wichtigsten Widerstand dar. Ein Ausbruch könnte mehr Aufwärtspotenzial freisetzen. Das September-Hoch bei 4.159 Punkten, das in der Nähe des 78,6%-Retracements der vorherigen Verkaufswelle zu finden ist, wäre die nächste Anlaufstelle. Das gestrige Tagestief bei 4.038 Punkten ist kurzfristig die wichtigste Unterstützung. Der EMA21 im 4-Stundenchart verläuft etwas darunter bei 4.019 Punkten.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

EURUSD steigt am Freitag um 0,10%. Gestern baute das Paar die Gewinnserie für einen dritten Tag in Folge aus und kehrte über die psychologische 1,04er-Marke zurück. Der Abstand zum Hoch der Vorwoche beträgt aktuell 60 Pips. Ein Ausbruch nach oben würde den neuen Aufwärtstrend, der vor zwei Wochen eingeleitet wurde, bestätigen. EURUSD war nachhaltig über das September-Hoch ausgebrochen und konnte im Wochenchart erstmals seit fast 10 Monaten über den SMA21 zurückkehren. Damals war der Bruch nicht nachhaltig, diesmal hat der Aufwärtsimpuls deutlich mehr Dynamik.

Der DE30 tritt am letzten Handelstag der Woche auf der Stelle. Die Bullen haben kurz nach der europäischen Eröffnung versucht, das gestrige Tageshoch zu durchbrechen, um den Aufwärtstrend durch ein neues höheres Hoch zu bestätigen - bisher ohne Erfolg. Im 4-Stundenchart bleibt der Aufwärtstrend intakt, sodass ein zweiter Ausbruchsversuch möglich ist. Das nächste wichtige Kursziel auf der Oberseite wäre das Juni-Hoch bei 14.707 Punkten. Um den Aufwärtstrend zu beenden, müssen die kurzfristigen Unterstützungen unterschritten werden - der EMA21 im H4 bei 14.492 Punkten und das lokale Tief bei 14.453 Punkten.

Maximilian Wienke, CFTe
Marktanalyst bei XTB
maximilian.wienke@xtb.de

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück