Marktkommentar: Wall Street verliert an Boden

08:45 19. November 2020

Die Wall Street rutschte am Mittwoch trotz der positiven Impfstoff-Nachrichten, die auf eine Rückkehr zu Normalität hoffen ließen, in die roten Zahlen.

Die Nasdaq gab mit -0,82% weniger stark nach als ihre Pendants, da die Sektor-Rotation durch die sich verschlimmernde Corona-Situation verlangsamt wurde. Der Ausverkauf hat sich in den letzten Handelsminuten beschleunigt und den technologielastigen Index so stark zurückgeworfen, dass der Kurs für diese Woche in die Verlustzone rutschte. Jamie Dimon, der Chief Executive von JPMorgan Chase, sagte gestern, dass sich die US-Politiker wie Kinder verhalten, indem sie kein neues Konjunkturpaket verabschieden, das Amerikanern helfen könnte, deren Einkommen durch die Pandemie zunichte gemacht wurde.

EURUSD hat am Mittwoch versucht, die Rallye für einen fünften Tag aufrechtzuerhalten und sich dem Novemberhoch bei 1,1920 anzunähern. Das vorherige Tageshoch bei 1,1893 konnte jedoch trotz der beiden Tests, die im 30-Minuten-Chart erkennbar waren, nicht überwunden werden. Das Paar gab in der zweiten Hälfte der Sitzung nach und bestätigte das Shooting Star vom Vortag (D1). Heute Nacht erreichte der Kurs bei 1,1832 ein Tief, sodass das Mindestkursziel der oben beschriebenen Double-Top-Formation noch nicht erreicht wurde. EURUSD wird derzeit flach gehandelt, da die Intraday-Verluste wieder ausgeglichen werden konnten.

Der DE30 bildete am Mittwoch nach dem erneuten Fehlausbruch am Oktoberhoch bei 13.160 Punkten eine bärische Hammerkerze aus, die auf mehr Verkaufsdruck schließen ließ. Seit Montag tritt der Index auf der Stelle, da ein Befreiungsschlag auf der Oberseite ausblieb und die vielbeachtete Marke von 13.000 Punkten nicht aufgegeben wurde. Der Future versucht am Donnerstag im vorbörslichen Handel, einen Teil der Verluste, die gestern Abend zu beobachten waren, auszugleichen. Für einen richtungsweisenden Impuls reichte es allerdings nicht.
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück