Marktkommentar: Wall Street vorbörslich mit grünen Vorzeichen

09:54 12. September 2022

Die wichtigsten Indizes an der Wall Street setzen ihre Rally im vorbörslichen Handel fort.

Die Futures auf den S&P 500 bauen zu Wochenbeginn die jüngsten Gewinne über der 50-Tage-Linie aus, über die der Index erst am vergangenen Freitag zurückgekehrt ist. Mitte der Vorwoche hatte das US-Börsenbarometer am 61,8%-Retracement der im Juni gestarteten Rally einen kurzfristigen Boden ausgebildet. Die Stabilisierung wurde von den Bullen als Chance genutzt, um eine stärkere Erholung einzuleiten. Die dreiwöchige Verlustserie wurde beendet und fast die Hälfte dieser Verluste konnte wieder ausgeglichen werden. Im größeren Bild verläuft der Kurs immer noch unter der 50-Wochen-Linie, sodass die Bären weiterhin ihren Vorteil behalten. Der Abstand zum gleitenden Durchschnitt beträgt nur noch etwas mehr als 2%.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

EURUSD legt am Montag kräftig zu und kann die Erholung gegenüber dem Jahrestief, das in der Vorwoche bei 0,9864 erreicht wurde, ausbauen. Am heutigen Tag stieg das Paar in der Spitze um rund 1,5%. In der vergangenen Woche deuteten der Fehlausbruch auf der Unterseite und das Bullish-Engulfing im Wochenchart bereits auf eine stärkere Gegenbewegung hin. Durch die heutige Euro-Aufwertung notiert das Paar erstmals seit Anfang Juni wieder über der 9-Wochen-Linie. Das 61,8%-Retracement (1,0175) der vorherigen Verkaufswelle, die vor fünf Wochen begann, scheint jedoch die Bullen zu stoppen. Ein nachhaltiger Bruch über das Hoch vom 10. August (1,0368) ist notwendig, um die Abwärtstrendstruktur aus tieferen Tiefs und tieferen Hochs zu beenden. 

Auch der DE30 profitiert zu Beginn der neuen Handelswoche von der höheren Risikobereitschaft. Der Leitindex gewinnt mehr als 1% an Wert und testet erstmals seit dem 22. August die 50-Tage-Linie. Am vergangenen Freitag hatten die Bullen die psychologische Marke von 13.000 Punkten zurückerobert - seit 2017 dient der Bereich abwechselnd als Widerstand und Unterstützung. Eine Rückkehr über den genannten gleitenden Durchschnitt sowie ein Golden Cross (9-Tage-Linie schneidet 50-Tage-Linie von unten nach oben) würden für ein bullishes Umfeld sprechen. Im Wochenchart gibt es jedoch viel aufzuholen. Der kurzfristig wichtigste Widerstand liegt bei 13.969 Punkten, während die 50-Wochen-Linie über der Marke von 14.000 Punkten verläuft. Der Abwärtstrend bleibt somit intakt.           

Maximilian Wienke, CFTe
Marktanalyst bei XTB
maximilian.wienke@xtb.de

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück