Marktkommentar: Wall Street vorsichtig optimistisch

11:35 6. Dezember 2019

++ Zeit bis zur nächsten US-Zollrunde ist knapp ++ EURUSD ignoriert schwache Industriedaten aus Deutschland ++ DE30 kämpft an Marke von 13.100 Punkten ++  

Die Wall Street verbuchte am Donnerstag leichte Gewinne, da die Anleger verhalten optimistisch gegenüber einem Handelsdeal zwischen den USA und China bleiben. Der chinesische Handelsminister Gao Feng sagte, dass die Verhandlungsführer in „enger Kommunikation" stehen und bot Gewissheit, dass die Gespräche auf dem richtigen Weg seien. „Die Dinge sehen bescheiden aus, aber das kann sich schnell ändern" sagte Michael Reynolds, Investment Strategy Officer bei Glenmede Trust Co. China fordert einen Abbau der US-Zölle, um ein Phase-1-Deal abzuschließen. Für den 15. Dezember sind weitere Zölle (15%) für chinesische Waren im Wert von 160 Mrd. USD geplant, sodass wenig Zeit bleibt. Der S&P 500 stieg gestern um bescheidene 0,15% auf 3,117 Punkte und könnte vor dem heute anstehenden NFP-Bericht (14:30 Uhr) eine geringe Volatilität aufweisen. 

EURUSD konnte sich am Donnerstag dank der Schwäche des USD weiter erholen und scheint am Freitag erneut die schwachen Daten aus Deutschland zu ignorieren. Die Industrieproduktion fiel im Oktober um 1,7% im Monatsvergleich - der stärkste Rückgang seit April. Auf Jahresbasis war ein Einbruch von 5,3% zu erkennen (Erwartung: -3,6%). Die Fertigungsindustrie schwächt sich weiter ab, das Bundeswirtschaftsministerium sagte jedoch, dass „sich in den kommenden Monaten eine Stabilisierungstendenz ergeben könnte”. Das Paar notiert etwas oberhalb der 1,11er-Marke und scheitert am 61,8% Fibo-Niveau der Anfang November eingeleiteten Abwärtsbewegung. Mit dem NFP-Bericht erhält der USD am frühen Nachmittag eine letzte Chance, um seinen Wochenverlusten entgegenzuwirken.

Der DE30 konnte gestern seinen Erholungskurs nicht fortsetzen und notiert nach den ersten anderthalb Handelsstunden der heutigen europäischen Sitzung nahe der Marke von 13.100 Punkten.
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück