Morgenticker (17.11.2022)

07:54 17. November 2022

- Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel niedriger. Der S&P 500 fiel um 0,83%, der Dow Jones um 0,12% und der Nasdaq um 1,54%. Der Russell 2000 gab um 1,91% nach

- Die Indizes aus dem asiatisch-pazifischen Raum wurden nach einer schwachen Sitzung in den Vereinigten Staaten niedriger gehandelt. Der Nikkei fiel um 0,3%, der Nifty 50 wurde um 0,2% niedriger gehandelt, der Kospi fiel um über 1% und die chinesischen Indizes gaben um 0,5-1,7% nach. Der S&P/ASX 200 war ein Outperformer und legte um 0,2% zu

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demokonto

Livekonto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

- Die DE30-Futures deuten auf eine leicht höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

- Bloomberg berichtet, dass sich die EZB-Mitglieder auf eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte im Dezember statt um 75 Basispunkte zubewegen. Dem Bericht zufolge ist eine Zinserhöhung um 75 Basispunkte jedoch immer noch möglich, falls die Inflation nach oben überrascht 

- US-Notenbanker Waller sagte, die Fed habe noch einen weiten Weg vor sich, was die Zinssätze angehe, und das endgültige Zinsniveau werde von der Inflation abhängen. Waller sagte, dass er aufgrund der jüngsten Daten eher mit einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte im Dezember rechne

- Haitham al-Ghais, Generalsekretär der OPEC, erklärte, das Kartell sei bereit, auf den Ölmärkten zu intervenieren, wenn die Situation dies erfordere

- BoJ-Gouverneur Kuroda sagte, er erwarte, dass die Inflation (VPI) im Fiskaljahr 2023/24 wieder unter 2% fallen werde, da die kostentreibenden Faktoren nachlassen. Er sagte auch, dass es wichtig sei, die lockere Geldpolitik fortzusetzen, um die japanische Wirtschaft zu unterstützen

- Die Beschäftigung in Australien stieg im Oktober um 32.200 Arbeitsplätze (Erwartung +15.000), während die Arbeitslosenquote von 3,5 auf 3,4% sank (Erwartung 3,6%)

- Die japanischen Exporte stiegen im Oktober um 25,3% im Jahresvergleich (Erwartung 28,1%), während die Importe um 53,5% (Erwartung 49,7%) zunahmen

- Kryptowährungen werden überwiegend niedriger gehandelt. Bitcoin fällt um 0,7%, Ethereum wird um 0,5% niedriger gehandelt und Dogecoin gibt um 0,3% nach

- Öl und Edelmetalle werden aufgrund der Aufwertung des USD niedriger gehandelt

- USD und NZD sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während AUD und EUR am meisten nachgeben. Insgesamt sind die Handelsspannen der wichtigsten Paare eng

Trotz der besser als erwartet ausgefallenen Arbeitsmarktdaten aus Australien handelt AUDUSD heute schwächer. Das Paar hat seinen jüngsten Aufwärtsimpuls an der Widerstandszone von 0,6775 gestoppt und gibt angesichts der USD-Aufwertung wieder nach. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück