Morgenticker (22.01.2021)

07:55 22. Januar 2021

- Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel gemischt. Der S&P 500 gewann 0,03%, der Dow Jones verlor 0,04%, die Nasdaq legte 0,55% zu und der Russell gab um 0,89% nach.

- In Asien war eine pessimistische Stimmung erkennbar. Der Nikkei fiel um 0,4%, der S&P/ASX 200 gab um 0,3% nach und der Kospi bewegte sich 0,5% nach unten.

- Der DE30-Future deutet auf eine leicht schwächere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

- Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle hat 98 Millionen überschritten, während die Zahl der Todesfälle auf über 2,1 Millionen gestiegen ist. 70 Millionen Menschen haben sich bisher erholt.

- Joe Biden setzte neue Genehmigungen für Ölprojekte auf Bundesebene für 60 Tage aus.

- Laut dem Präsidenten des Europäischen Rates, Michel, haben sich die Staats- und Regierungschefs der EU darauf geeinigt, dass die Coronavirus-Beschränkungen innerhalb der EU möglicherweise verschärft werden müssen.

- Der Bitcoin fiel über Nacht auf 29.000 Dollar, hat sich aber seitdem erholt. Die Münze wird nun in der Nähe der 32.000-Dollar-Marke gehandelt.

- Der japanische PMI für das verarbeitende Gewerbe fiel im Januar von 50 auf 49,7 Punkte.

- Nissan hat eine Produktionslinie im Vereinigten Königreich aufgrund von Lieferunterbrechungen durch das Coronavirus pausiert.

- Intel meldete für Q4 2020 einen Gewinn je Aktie von 1,52 Dollar (Erwartung: 1,10 Dollar) und einen Umsatz von 20 Mrd. Dollar (Erwartung: 17,49 Mrd. Dollar).

- IBM meldete für Q4 2020 einen Gewinn je Aktie von 2,07 Dollar (Erwartung: 1,39 Dollar) und einen Umsatz von 20,37 Mrd. Dollar (Erwartung: 20,67 Mrd. Dollar).

- An den Rohstoffmärkten sind Rückgänge zu beobachten, wobei die Edelmetalle, der Ölpreis und die landwirtschaftliche Güter sich nach unten bewegen.

- Der EUR und der USD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der NZD und der AUD am meisten nachgeben.

- Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle hat 98 Millionen überschritten, nachdem gestern 665 Tausend neue Coronavirus-Fälle gemeldet wurden. Quelle: Worldometers, XTB
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück