Morgenticker: Südkoreanischer KOPSI erfährt eine Erholung

09:20 6. Dezember 2019

++ Die US-Indizes schlossen nach einer volatilen Sitzung am Donnerstag leicht höher: Dow Jones (+0,1%), S&P 500 (+0,15%) und NASDAQ (+0,05%). ++

++ Die asiatischen Anleger scheinen am Freitag etwas optimistischer eingestellt zu sein: Nikkei (+0,23%), S&P/ASX 200 (+0,36%) und KOSPI (+1,02%). ++

++ Der NZD ist am Freitagmorgen die stärkste G10-Währung, nachdem der stellvertretende Gouverneur der RBNZ, Geoff Bascand, sagte, dass neue Eigenkapitalvorschriften für Banken keinen Gegenwind für die Wirtschaft schaffen werden. ++

++ US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte, dass die Regierung von Trump gegen den Plan der Weltbank sei, zinsgünstige Kredite an China zu vergeben. ++

++ Die OPEC-Mitglieder konnten sich nicht auf die Details einer neuen Vereinbarung zu Förderkürzungen einigen - eine zusätzliche Kürzung von 500 Tsd. Barrel pro Tag wird diskutiert. Der Energieminister von Saudi-Arabien versprach jedoch positive Neuigkeiten. ++

++ Die Ausgaben der Haushalte in Japan fielen im Oktober um 5,1% im Jahresvergleich (Erwartung: 3,2%). Die Erhöhung der Mehrwertsteuer sowie ungünstige Witterungsbedingungen sollen die Ursache sein. ++

Der südkoreanische Index (KOSP200) zog sich nach einem Fehlausbruch von einer wichtigen Widerstandszone (288 bis 290 Punkte) zurück. Der Kurs fand Unterstützung an der Marke von 275 Punkten und scheint dort eine Erholung zu erfahren. Quelle: xStation 5
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück