ūüß®Panikverkauf bei Terra (LUNA)‚Ěó

13:48 10. Mai 2022

Investoren bef√ľrchten Ausfall des ProjektsūüďČ

Terra Luna ist ein Projekt, das in letzter Zeit Investoren mit hohen Belohnungen f√ľr Eins√§tze in das Netzwerk gelockt hat. Das Projekt r√ľhmte sich auch eines wachsenden TVL (Total Value Locked), was bedeutete, dass immer mehr Menschen ihre Token in die Terra-Blockchain sperrten und sie nicht verkauften, um passive Belohnungen f√ľr Eins√§tze zu verdienen, die zur Validierung von Transaktionen im √Ėkosystem beitragen. Eine betr√§chtliche Anzahl von Anlegern profitierte auch durch Arbitrage um den Preis des TerraUSD-Stablecoins (UST). Der Preis des Projekts war schnell gestiegen, aber die Kryptow√§hrung erlebte in den letzten Tagen einen massiven Ausverkauf aufgrund des Verlusts der UST-Stablecoin-Liquidit√§t und der Kontroverse um die Grundlagen des Projekts:

  • Am Montag verlor der Stablecoin TerraUSD seine Bindung an den US-Dollar und fiel auf bis zu 0,60 US-Dollar. Terra's Luna Foundation Guard (LFG), die Organisation, die f√ľr die Sicherheit und Stabilit√§t des √Ėkosystems des Projekts verantwortlich ist, verkaufte daraufhin ihre Bitcoin-Reserven im Wert von 1,3 Milliarden Dollar in einem Versuch, LUNA wieder auf Parit√§t mit UST zu bringen, was einen erheblichen Verkaufsdruck auf die Kryptow√§hrung und Bitcoin selbst aus√ľbte. Das Terra/Luna-√Ėkosystem verwendete auch fortschrittliche Protokolle wie das Anchor-Protokoll, das bis zu 20% Zinsen auf Einlagen in TerraUSD bot und die Akkumulation von Stablecoins f√∂rderte, was zu seiner Popularit√§t beitrug.

  • TerraUSD (UST) ist im Gegensatz zu Projekten wie BUSD, USDC (Circle) oder sogar USDT (Tether) ein so genannter algorithmischer Stablecoin, dessen Kurs durch das Gesetz von Angebot und Nachfrage, eingebaute algorithmische Programme und ‚Äěaktives Finanzmanagement" reguliert wird. Daher kann diese Art von Stablecoin im Vergleich zu bereits umstrittenen ‚Äěkonventionellen" Projekten wie USDC oder BUSD als noch riskanter und synthetischer bezeichnet werden. Die weltweit gr√∂√üte Kryptob√∂rse Binance hat die M√∂glichkeit, LUNA und UST von der B√∂rse abzuziehen, ausgesetzt. Dies hat zus√§tzliche Bedenken hinsichtlich der Stabilit√§t des Systems geweckt.

  • Der Verlust der UST-Liquidit√§t k√∂nnte eine Kettenreaktion und wachsende Bedenken hinsichtlich der verbleibenden Stablecoins ausl√∂sen sowie das Vertrauen in den Kryptomarkt schwinden lassen. Stablecoins, bei denen es sich um Token handelt, die die Preise von Verm√∂genswerten wie W√§hrungen imitieren, wurden bereits mehrfach von den Aufsichtsbeh√∂rden unter die Lupe genommen. Der gr√∂√üte Stablecoin Tether (USDT) wurde im Mai 2021 kritisiert, als aufgedeckt wurde, dass das Projekt nur wenige Prozent Bargelddeckung hatte. Der Finanzbericht von Tether an die SEC in den folgenden Monaten zeigte, dass das Projekt zwar √ľber Sicherheiten in Form von Zertifikaten und anderen Finanzinstrumenten verf√ľgt, aber immer noch nicht ausreichend durch US-Dollar gedeckt ist. Es gab auch eine Kontroverse √ľber die Form von Tether, die fast ‚Äěaus dem Nichts" entstanden ist und zu einer der wichtigsten, gr√∂√üten und vertrauensw√ľrdigsten Kryptow√§hrungen wurde.

  • Die Stablecoin-Kontroverse, insbesondere Tether, wurde in der Vergangenheit wiederholt als potenzielle Bedrohung f√ľr den Preisanstieg von Kryptow√§hrungen genannt. Der theoretische Zusammenbruch von Tether k√∂nnte f√ľr Bitcoin √§hnlich enden, wie wir es beim Terra-Token nach dem Zusammenbruch von Stablecoin UST sehen und w√ľrde einen massiven Absturz des Kryptomarktes bedeuten. Gleichzeitig gehen Analysten von einem m√∂glichen Szenario aus, in dem die R√ľckg√§nge von Luna vom gesamten Markt nicht unbemerkt bleiben werden, da die dahinter stehende Stiftung in letzter Zeit gro√üe K√§ufe auf dem Markt get√§tigt hat, und der Zusammenbruch von Stablecoin k√∂nnte die Stimmung der Anleger weiter verschlechtern.

  • Gleichzeitig gibt es immer noch Stablecoins wie BUSD und USDC, die von SEC-nahen Institutionen beaufsichtigt werden und eine regelm√§√üige Aufstockung der US-Dollar-Deckung melden.

TERRA (LUNA) im D1-Chart. Der starke Ausverkauf von Project Terra h√§lt an, wobei der allgemeine Pessimismus an den Krypto- und Aktienm√§rkten das Projekt zus√§tzlich unter Druck setzt. Das Projekt hat bereits fast 80% seines Wertes seit seinem H√∂chststand am 5. April 2022 verloren. Im Moment sind die R√ľckg√§nge auf dem Niveau des doppelten Bodens aus der zweiten H√§lfte des Jahres 2021 gestoppt. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Ver√∂ffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einsch√§tzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bed√ľrfnisse bestimmter Personen verfasst. Ver√∂ffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzm√§rkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzm√§rkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und k√∂nnen auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht f√ľr Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Ver√∂ffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten √ľberlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten k√∂nnen, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsans√§tze von XTB dar.

Teilen:
Zur√ľck