Russland annektiert offiziell die besetzten Regionen der Ukraine

12:42 29. September 2022

Der Kreml teilt mit, dass aufgrund der Ergebnisse des jüngsten Referendums die vier von Russland besetzten Gebiete morgen offiziell annektiert werden. Dies entspricht den bisherigen Erwartungen und könnte zu einer noch stärkeren Eskalation des Konflikts führen, da Moskau bereits angekündigt hat, dass im Falle eines Angriffs der Ukraine auf russisches Hoheitsgebiet eine nukleare Reaktion erfolgen könnte.

Wie man feststellen kann, haben wir es mit einer Kombination mehrerer Faktoren zu tun, wie der Sabotage des Nord-Stream-Systems und der Annexion der besetzten Gebiete. Trotz der gestrigen Erholung könnte das Ende dieses Monats für Aktienhändler sehr nervös sein.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Darüber hinaus ist anzumerken, dass Deutschland aufgrund des Temperaturrückgangs in letzter Zeit eine leicht erhöhte Gasnachfrage meldet. Nach Angaben des Energieministeriums muss die Nachfrage um 20% gesenkt werden, damit das Gas in der Wintersaison nicht zur Neige geht.

Darüber hinaus wird die deutsche Bundesregierung ein Hilfspaket im Wert von fast 200 Mrd. EUR (fast 5% des deutschen BIP) ankündigen, um hohe Energiepreise zu verhindern, wie das Handelsblatt berichtet. Weitere Einzelheiten werden um 14:00 Uhr bekannt gegeben.

EURUSD hat sich leicht erholt, aber wir sehen keine große Reaktion auf dem Gasmarkt. EURUSD wird oberhalb der Marke von 0,9700 gehandelt. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück