Tesla: Welche Schlüsse können wir aus dem Q3-Bericht ziehen?

14:09 22. Oktober 2020

Zum Ende der Wall Street Sitzung am Mittwoch veröffentlichte Tesla seine Ergebnisse vom dritten Quartal. Die Aktien stiegen im After-Hour-Handel sprunghaft an, da die Veröffentlichung das fünfte profitable Quartal in Folge zeigte. Der US-Elektrofahrzeughersteller bestätigte nun seine Prognose für das Gesamtjahr. Werfen Sie einen Blick auf unseren Marktbericht und informieren Sie sich über die Details!

Ein weiteres profitables Quartal

Tesla schaffte es, im dritten Quartal einen Reingewinn von 809 Millionen $ zu erwirtschaften. Der Nettogewinn beträgt 331 Millionen $. Diese Zahl lag leicht unter dem geschätzten Erwartungen von 394 Millionen $. Der angepasste Gewinn pro Aktie lag mit 0,76 $ höher als erwartet (0,57 $). Dies ist das fünfte profitable Quartal in Folge für Tesla und zeigt, dass das Unternehmen nicht mehr die Geldverbrennungsmaschine ist, die es früher war. Der Barmittelbestand stieg während des Quartals um 5,9 Milliarden $ und das Unternehmen erzielte einen positiven Free Cashflow von 1,4 Milliarden $.

Tesla erfreut sich weiterhin eines soliden Umsatzwachstums. Dennoch hat es sich im Vergleich zu den Vorjahren erheblich verlangsamt. Quelle: Bloomberg, XTB

Rekordeinnahmen, Lieferungen und Produktion

Tesla schaffte es, Rekorde sowohl bei den vierteljährlichen Einnahmen zu erzielen als auch bei den Auslieferungen zu erreichen. Der US-Elektrofahrzeughersteller erwirtschaftete 8,77 Milliarden $ (Erwartung: 8,36 Milliarden $), zudem stiegen die vierteljährlichen Auslieferungen auf 139.300 Fahrzeuge sprunghaft an. Die Auslieferungen stiegen im Jahresvergleich um 44%, während der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 39% zunahm. Nicht nur die Auslieferungen erreichten einen neuen Rekord, sondern auch die Produktionszahlen stiegen stark an. Es wurden durch die neuen Produktionsanlagen einen Rekordwert von 145.000 neuen Autos produziert. Trotz des Risikos eines Lockdowns, was die Nachfrage beeinträchtigen könnte, bestätigte Tesla sein Ziel für das Gesamtjahr, eine halbe Millionen Autos auszuliefern. Auf die Frage nach dem Ziel für das nächste Jahr antwortete Elon Musk, dass die Auslieferungen in der Nähe der maximalen Produktionskapazität (840.000 - 1.000.000 Fahrzeuge) liegen sollen. Sowohl die Auslieferungen als auch die Produktion lagen im 3. Quartal 2020 auf einem Rekordniveau. Es war jedoch das erste Q3 seit 2016, in dem die Lagerbestände zunahmen, anstatt zu schrumpfen. Quelle: Bloomberg, XTB

Die regulatorischen Kredite geben Anlass zur Sorge

Doch nicht alles ist so rosig, wie es scheint. Tesla hat es wieder einmal geschafft, eine enorme Geldsumme aus dem Verkauf von regulatorischen Krediten zu bekommen. Allein im 3.Quartal beträgt die Summe 397 Millionen $. Regulatorische Kredite werden kostenlos an die US-Autohersteller vergeben, und sie müssen am Ende des Jahres über einen bestimmten Betrag verfügen, der davon abhängig ist, wie viele Elektro- und herkömmliche Fahrzeuge produziert werden.  Da Tesla ausschließlich Elektrofahrzeuge herstellt, verfügt das Unternehmen über einen Überschuss an Krediten und verkauft diese regelmäßig an Unternehmen, die weniger Elektrofahrzeuge produzieren. Vergleicht man 397 Millionen $ aus Kreditverkäufen mit den 331 Millionen $ reinem Nettogewinn, so zeigt sich, dass die Automobilproduktion bei Tesla immer noch rote Zahlen schreibt. Tesla schaffte es, im ersten bis zum dritten Quartal 2020 einen reinen Nettogewinn von 451 Millionen $ zu erwirtschaften, während das Unternehmen im gleichen Zeitraum 1,18 Milliarden $ Gewinn aus Kreditverkäufen erzielte.

Tesla hat sich zurückgezogen, nachdem er in der Nähe von 460 $ einen Doppeltop gebildet hat. Die Aktien sind in dieser Woche in Richtung des 400$-Bereichs gerutscht, wo das Fibonacci-Retracement von 23,6% sowie der Aufwärtstrend zu finden sind. Ein solider Umsatzanstieg im 3. Quartal könnte den Bullen jedoch dabei helfen, den Rückgang zu stoppen und wieder in Richtung 460 $ zu blicken. Quelle: xStation5

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück