Wirtschaftskalender: Industriedaten aus Großbritannien

10:05 13. Januar 2020

++ Monatliche BIP- und Produktionsdaten aus Großbritannien ++ Einzelhandelsumsätze aus Italien dürften im November steigen ++

09:00 Uhr | Tschechische Republik | VPI (Dezember):
Erwartung: 3,1% / Vorwert: 3,1% (jeweils im Jahresvergleich).

10:00 Uhr | Italien | Einzelhandelsumsätze (November): Erwartung: 0,1% / Vorwert: -0,2% (jeweils im Monatsvergleich).

10:30 Uhr | Großbritannien | Produktion des verarbeitenden Gewerbes und BIP-Daten (November): Das Datenpaket für Großbritannien ist heute die einzige wichtige Veröffentlichung. Die Produktion des verarbeitenden Gewerbes dürfte um 1,6% im Jahresvergleich zurückgegangen sein, nach einem Rückgang von 1,2% im Oktober. Für die Industrieproduktion wird ein Rückgang von 1,4% im Jahresvergleich prognostiziert. Das BIP-Wachstum sollte im November bei 0,0% im Monatsvergleich liegen. Die eingehenden Daten sind wichtig für das GBP, nachdem einige BoE-Mitglieder angedeutet haben, dass sie für eine Zinssenkung stimmen könnten, falls sich die Konjunktur nicht verbessert.

14:00 Uhr | Polen | Handelsbilanz (November): Die polnischen Handelsdaten für November werden voraussichtlich einen Rückgang der Ausfuhren von 21,791 Mrd. EUR auf 20,653 Mrd. EUR und der Einfuhren von 21,351 Mrd. EUR auf 20,392 Mrd. aufzeigen. Die Handelsbilanz dürfte bei ca. 300 Mio. EUR liegen.

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
- 09:00 Uhr | Jansson von der Riksbank
- 16:00 Uhr | Rosengren von der Fed
- 18:40 Uhr | Bostic von der Fed
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück