Wirtschaftskalender: Wird die BoC die Märkte überraschen?

11. Juli 2018
  • Erzeugerpreisindex aus den USA dürfte im Juni steigen
  • Bank of Canada sollte Zinserhöhung um 25 Basispunkte vornehmen
  • DoE-Bericht dürfte Rückgang der Öl-Lagerbestände (API) bestätigen

Die gewisse Ruhe, die in den letzten Handelstagen zu beobachten war, wurde über Nacht von Donald Trump unterbrochen, da er neue Strafzölle angekündigte. Dieses Thema sollte ganz klar die Aufmerksamkeit der Märkte auf sich ziehen, allerdings bietet uns der Kalender heute auch einige wichtige Veröffentlichungen an. Am frühen Nachmittag gibt es mit dem US-Erzeugerpreisindex ein Update der Inflationsdaten. Die Veröffentlichung könnte eine höhere Bedeutung als üblich haben, da der VPI bereits morgen ansteht. Des Weiteren ist heute beim CAD mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen, da die BoC ihren Zinsentscheid trifft und der wöchentliche DoE-Bericht zu den Öl-Lagerbeständen veröffentlicht wird (Kanada ist einer der größten Ölproduzenten).

14:30 Uhr | USA, Erzeugerpreisindex (Juni): Anders als im Vormonat erhalten die Anleger diesmal das Inflations-Update der US-Produzenten einen Tag vor den VPI-Daten (Verbraucherpreisindex). Im Monatsvergleich wird erwartet, dass sich die Inflation von 0,5% im Mai auf 0,2% im Juni verlangsamen wird. Im Jahresvergleich dürfte es jedoch einen Anstieg von 3,1% auf 3,2% geben. Die Kernrate wird im Mai voraussichtlich von 2,4% auf 2,6% im Jahresvergleich steigen. Sollte es zu einer deutlichen Beschleunigung kommen, könnten die VPI-Zahlen von morgen ebenfalls steigen, was auf die höheren Kosten für Verbraucher zurückzuführen ist.

16:00 Uhr | Zinsentscheid der Bank of Canada: Es wird allgemein erwartet, dass die kanadischen Zentralbanker den Leitzins von 1,25% auf 1,5% erhöhen werden. Angesichts der Tatsache, dass die Marktchancen für eine Zinserhöhung derzeit bei 97% liegen, wäre es eine große Enttäuschung, wenn die BoC beschließt den Leitzins unverändert zu belassen. Da der potenzielle Anstieg bereits so gut wie eingepreist ist, sollten die Marktreaktionen nicht signifikant sein. Was die Märkte jedoch bewegen könnte, ist die anschließende Pressekonferenz von Gouverneur Poloz, die für 17:15 Uhr angesetzt ist.

16:30 Uhr | DoE-Bericht zu den Öl-Lagerbeständen: Öl stieg gestern, nachdem das API seinen wöchentlichen Bericht veröffentlicht hatte. Erinnern wir uns, dass die Öl-Lagerbestände um 6,8 Mio. Barrel zurückgegangen sind. Nach einer Schätzung der von Bloomberg befragten Ökonomen sollte der heutige DoE-Bericht einen Rückgang der US-Lagerbestände von 3,9 Mio. Barrel aufzeigen. Ölhändler sollten heute besonders achtsam sein, da der monatliche OPEC-Bericht heute um 13:20 Uhr veröffentlicht wird und daher zusätzliche Volatilität auftreten könnte.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:

- 09:00 Uhr | EZB-Präsident Draghi
- 09:30 Uhr | Praet von der EZB
- 14:00 Uhr | Mersch von der EZB
- 17:30 Uhr | Nouy von der EZB
- 17:35 Uhr | Gouverneur Carney von der BoE
- 10:30 Uhr | Williams von der Fed

link do file download link

Nach einer zweiwöchigen Korrektur ist der USDCAD zu Beginn dieser Woche gestiegen. Das Paar notiert nun beim 61,8% Fibo-Retracement des im Mai 2017 begonnenen großen Einbruchs. Dieses Fibo-Niveau wird zusätzlich durch den 8er und 21er EMA gestützt, so dass die Bullen es möglicherweise schwierig haben werden. Quelle: xStation 5
​​​​​​​

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen ​ist mit Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück