Rollover

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen
  • Ein Rollover kann als Verlängerung der Laufzeit eines Kontrakts definiert werden
  • CFDs haben grundsätzlich keine bestimmte Laufzeit, aber in vielen Fällen ist das zugrunde liegende Basisinstrument ein Terminkontrakt. Dieser hingegen läuft nach einer bestimmten Zeit aus
  • Das Rollieren ist der Übergang von einem Kontrakt auf einen neuen Kontrakt mit einer längeren Laufzeit

Was ist ein Rollover?

Ein Rollover ist der Übergang von einem Kontrakt eines zugrunde liegenden Instruments, der bald ausläuft, auf einen anderen längerfristig realisierbaren Kontrakt. Da einige Finanzinstrumente, die von XTB angeboten werden, auf Futures (Terminkontrakten) basieren und keine bestimmte Laufzeit haben, müssen sie regelmäßig gerollt werden (die Rollierung bzw. der Rollover findet dann statt). Der Vorteil dieses Vorgangs besteht darin, dass Kunden offene Positionen viel länger halten können, als die Laufzeit des zugrunde liegenden Kontrakt des Basisinstruments dies vorgibt. Ein Rollover ermöglicht Ihnen also, eine Position in einem bestimmten Instrument offen zu halten, auch wenn dieser zu einem anderen Kontrakt wechselt/übergeht bzw. ausläuft.

Warum werden Rollover durchgeführt?

Bei XTB haben alle CFD-Kontrakte eine Laufzeit von 365 Tagen, sodass Kunden nicht jeden Monat eine Position schließen und dafür eine neue eröffnen müssen. Auf diese Weise können Kunden durchgehend weiter handeln. Futures-Kontrakte laufen jeden Monat aus. In der Regel erfolgt der Rollover zum nächsten Kontrakt einige Tage vor Ablauf des nächsten Futures-Kontrakts im zugrunde liegenden Markt.

Kann ich bei einem Rollover Geld verlieren?

Der Rollover ist ein rein technischer Vorgang, der immer gewinnneutral ist. Eine Änderung des Preises wirkt sich zwar auf die "gewinnbringende" Position aus, gleichzeitig wird jedoch genau der entgegengesetzte Betrag zur Swap-Position hinzugefügt. Stellen Sie sich vor, ein Händler hält eine Long-Position im Mai-Rohölkontrakt, der bei 25 USD gehandelt wird, und wenn sich dieser Kontrakt dem Ablaufdatum nähert, möchte er zum Juni-Kontrakt wechseln, der bei 27 USD gehandelt wird. Er muss den Mai-Vertrag schließen und den Juni-Vertrag öffnen. CFD führt die Bewegung automatisch mit einem Rollover durch. Wenn Sie in diesem Beispiel eine lange OIL.WTI-Position zu einem Preis von 25 USD mit einem Gewinn von 0 USD hatten, ändert der Rollover den Preis auf 27 USD, wodurch eine Gewinnposition + 2 USD anzeigt. Um diesen Vorgang neutral zu machen, werden in der Swap-Position - $ 2 angezeigt. Das Gegenteil passiert bei Short-Positionen.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen


Rollover sind neutral

Der Rollover ist ein rein technischer Vorgang, der immer gewinnneutral ist und wird ohne zusätzliche Kosten für Sie durchgeführt. Eine Änderung des Preises wirkt sich zwar auf Ihren Gewinn oder Verlust aus, gleichzeitig wird jedoch genau der entgegengesetzte Betrag durch eine entsprechende Gutschrift oder Belastung ausgeglichen - je nachdem, in welche Richtung Ihr Trade geht (Long oder Short). Dieser Ausgleich wird mittels der Swap-Punkte gemacht. Die Swap-Punkte eines CFDs werden in der Ordermaske des CFDs in der Rubrik “Swap-Punkte” angezeigt. Stellen Sie sich vor, ein Trader hält eine Long-Position im Mai-OIL-Kontrakt, der bei 25 USD gehandelt wird, und wenn sich dieser Kontrakt dem Ablaufdatum nähert, möchte dieser zum Juni-Kontrakt wechseln, der bei 27 USD gehandelt wird. Der Trader muss den Mai-Kontrakt schließen und den Juni-Kontrakt öffnen. CFDs führen diesen Vorgang automatisch mittels einen Rollover durch.

Beispiel:

Wenn Sie in diesem Beispiel eine Long-Position im OIL.WTI zu einem Preis von 25 USD und einem Gewinn von 0 USD hatten, ändert der Rollover den Preis auf 27 USD, wodurch Ihnen ein Gewinn von +2 USD entsteht. Um diesen Vorgang zu neutralisieren, werden Ihrem Konto Swap-Punkte in Höhe von -2 USD belastet. Und entsprechend das Gegenteil geschieht bei einer Short-Position.

Weiteres Beispiel:

Angenommen, Sie eröffnen eine Long-Position im DE30. Der aktuelle Kurs liegt bei 10.000. Nach dem Rollover beträgt der Preis des neuen Kontrakts 9.900, was bedeutet, dass Sie bei der Rollierung 100 Punkte verlieren. In diesem Fall werden Ihrem Konto 100 Swap-Punkte gutgeschrieben. Wenn Sie dagegen eine Short-Position hätten, würde der Wert von 100 Swap-Punkten Ihrem Konto belastet werden (wie im OIL.WTI-Beispiel). Am Ende sollte immer die Summe der Gewinne und Verluste gleich Null sein.

Warum sind Rollover unterschiedlich hoch?

Verschiedene Faktoren wie Zinssätze, Dividenden und Lagerkosten verursachen Unterschiede zwischen den Preisen von Terminkontrakten für ein einzelnes Instrument. Normalerweise sind diese Unterschiede moderat, aber manchmal können ausgewählte Rohstoffmärkte große Unterschiede aufweisen.

Informationen zu Finanzinstrumenten, die einem Rollover unterliegen, finden Sie hier (Tabelle Rollover-Termine). Wir empfehlen Ihnen, diese von Zeit zu Zeit zu prüfen.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen