Chart des Tages: US100 (28.01.2022)

11:16 28. Januar 2022

Die Veröffentlichung solider Zahlen für das vierte Quartal 2021 durch Apple gestern nach Börsenschluss an der Wall Street konnte dem Technologiesektor keinen Auftrieb verleihen. Während sich die Indizes im asiatischen Handel etwas erholten, kam es heute zu Beginn der europäischen Kassensitzung zu einer weiteren Verkaufswelle. Infolgedessen notiert der Nasdaq 100 (US100) wieder im Bereich von 14.000 Punkten. Die Aussicht auf eine schnellere und deutlichere Straffung der Geldpolitik durch die Fed setzt die Aktienmärkte unter Druck, wobei Technologieaktien und Small Caps stärker betroffen sind als andere Werte.

Der jüngste Ausverkauf des US100 war sehr stark, und einige Anleger sind sich vielleicht nicht bewusst, wie groß er war. Der Index ist im letzten Monat um fast 3.000 Punkte gefallen! Um diese Zahl in den richtigen Kontext zu setzen, sei daran erinnert, dass der Index während der Covid-Panik Anfang 2020 innerhalb eines Monats etwa 3.100 bis 3.200 Punkte verlor! Natürlich fiel der US100 diesmal von einem höheren Niveau aus, und der Rückgang belief sich auf etwa 18%, während der Rückgang Anfang 2020 etwa 32% betrug. Sollte der Index unter die Unterstützungszone zwischen 13.900 und 14.150 Punkten fallen, wäre eine Abwärtsbewegung in Richtung der unteren Grenze der Overbalance-Struktur (Bereich des Ausverkaufs Anfang 2020) nicht auszuschließen.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück