Credit Suisse-Aktie fällt nach CEO-Rücktritt

17:49 17. Januar 2022

Die Credit Suisse (CSGN.CH) verliert nach dem Rücktritt ihres CEO, Antonio Horta-Osorio, heute über 2% an Wert. An seine Stelle tritt der COO der UBS Bank, Axel P. Lehmann. 

Horta-Osorio war am Sonntag als CEO der Credit Suisse zurückgetreten, nachdem es mehrere Skandale um die Nichteinhaltung der COVID-19-Quarantänevorschriften gegeben hatte. Die ganze Situation ist für die Bank sehr problematisch, da Horta-Osorio verpflichtet war, die aktuelle Corporate Governance zu verbessern, die durch den Skandal der Bank im Zusammenhang mit Archegos Capital zu Schaden gekommen worden war. 

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Credit Suisse (CSGN.CH) im D1-Chart. Die Aktien des Unternehmens haben es nicht geschafft, den 200er-EMA (goldene Linie) zu überwinden und fallen nun in Richtung des 100er-EMA (lila Linie). Sollte es den Käufern nicht gelingen, die Kontrolle über den Markt wiederzuerlangen, könnten sich die Rückgänge in Richtung des bereits erwähnten 100er-EMA (blaue Linie) beschleunigen. Der nächstgelegene Widerstand befindet sich in der Nähe des 200er-EMA. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück